Ein rabenschwarzer Tag für die ÖSV-Damen:
Keine Läuferin für zweiten Lauf qualifiziert

Zettel und Kirchgasser gleich zu Beginn ausgefallen Fenninger und Görgl nicht qualifiziert - Mölgg führt

Ein rabenschwarzer Tag für die ÖSV-Damen:
Keine Läuferin für zweiten Lauf qualifiziert © Bild: Reuters/Rellandini

Die ÖSV-Damen erlitten beim WM-Slalom in Val d'Isere eine historische Niederlage. Gold-Anwärterin Kathrin Zettel schied wie Michaela Kirchgasser aus, Elisabeth Görgl und Anna Fenninger qualifizierten sich nicht für den zweiten Durchgang. Das ist im Damen-Slalom das schlechteste WM-Ergebnis seit Innsbruck 1976.

Die Südtirolerin Manuela Mölgg führt nach dem ersten Durchgang 0,24 Sek. vor der US-Amerikanerin Lindsey Vonn, die trotz verletzten Daumens 0,16 Sek. vor der Französin Sandrine Aubert die zweitbeste Zeit herausfuhr.

Stand nach 1. Durchgang:
1. Manuela Mölgg ITA 55,00 Sekunden
2. Lindsey Vonn USA 55,24 +0,24
3. Sandrine Aubert FRA 55,40 +0,40
4. Sarka Zahrobska CZE 55,47 +0,47
5. Frida Hansdotter SWE 55,62 +0,62
6. Maria Riesch GER 55,63 +0,63
7. Sanni Leinonen FIN 55,78 +0,78
8. Anna Goodman CAN 55,86 +0,86
9. Tanja Poutiainen FIN 55,91 +0,91
10. Denise Karbon ITA 55,95 +0,95
11. Rabea Grand SUI 56,01 +1,01
12. Ana Jelusic CRO 56,04 +1,04
13. Denise Feierabend SUI 56,46 +1,46
14. Fanny Chmelar GER 56,62 +1,62
15. Nicole Gius ITA 56,75 +1,75
16. Aline Bonjour SUI 56,83 +1,83
17. Irene Curtoni ITA 56,86 +1,86
18. Brigitte Acton CAN 56,99 +1,99
19. Nastasia Noens FRA 57,06 +2,06
20. Anja Pärson SWE 57,09 +2,09
21. Marusa Ferk SLO 57,26 +2,26
22. Sandra Gini SUI 57,42 +2,42
23. Marina Nigg LIE 57,56 +2,56
24. Marion Bertrand FRA 57,66 +2,66
25. Resi Stiegler USA 58,21 +3,21
26. Karen Persyn BEL 58,42 +3,42
. Kathrin Hölzl GER 58,42 +3,42
28. Katarzyna Karasinska POL 59,05 +4,05
29. Aleksandra Klus POL 59,15 +4,15
30. Jelena Lolovic SRB 59,19 +4,19
U.a. nicht qualifiziert:
35. Elisabeth Görgl AUT 59,88 +4,88
36. Anna Fenninger AUT 1:00,37 +5,37


Ausgeschieden u.a.:
Kathrin Zettel, Michaela Kirchgasser (beide AUT), Maria Pietilä-Holmner (SWE), Marie-Michele Gagnon (CAN), Nika Fleiss (CRO), Nina Löseth (NOR), Susanne Riesch (GER), Therese Borssen (SWE)

(apa/red).