Ein letzter Kuss für seinen toten Sohn: Am offenen Sarg nahm Fuchsberger Abschied

'Habe Stirn geküsst, Haar gestreichelt, Hand gehalten' Blacky besuchte auch Stelle, an der Thommy ertrank

Schmerzliches Adieu: Joachim "Blacky" Fuchsberger hat seinem tödlich verunglückten Sohn Thomas (53) zum Abschied einen letzten Kuss gegeben. "Ich habe seine Stirn geküsst, sein Haar gestreichelt, seine Hand gehalten", sagte der 83 Jahre alte Schauspieler der deutschen "Bild"-Zeitung. Der TV-Star besuchte mit seiner Familie außerdem die Stelle, an der Thomas ertrunken war.

Bei seiner Trauer um den einzigen Sohn seien ihm seine Enkel und vor allem seine Ehefrau Gundula eine große Stütze. "Unser beider Herzen sind etwas getröstet, seit wir Thommy am offenen Sarg noch einmal gesehen haben", fügte er hinzu.

Thomas Fuchsberger - Musiker, Komponist und Journalist - war vergangene Woche in einem Bach im nordbayerischen Kulmbach ertrunken. Sein Leichnam war am Donnerstagabend gefunden worden. Das Ehepaar Fuchsberger und die langjährige Lebensgefährtin ihres Sohnes fuhren am vergangenen Montag nach Kulmbach, um die letzten Wege des 53-Jährigen noch einmal nachzugehen. Dabei nahmen sie Abschied am Sarg, der im Kulmbacher Friedhof aufgebahrt war.

(apa/red)