Ein Favorit und drei Herausforderer: Die
Halbfinalisten im NEWS.at-Titel-Check

Wer gewinnt die Champions League in Madrid? Barcelona, Inter, Bayern Lyon: Eine Prognose

Ein Favorit und drei Herausforderer: Die
Halbfinalisten im NEWS.at-Titel-Check © Bild: Reuters

Die Halbfinalisten der Champions League stehen fest. FC Barcelona, Inter Mailand, Bayern München und Olympique Lyon kämpfen um die begehrteste Trophäe im europäischen Klubfußball. Doch wer hat die größten Chancen? NEWS.at wirft einen Blick auf die vier Titelanwärter und wagt eine Prognose.


  • FC Barcelona
  • Für viele die derzeit beste Mannschaft der Welt und von den vier verbliebenen Teams wohl der große und logische Favorit auf den Titelgewinn. Das Viertelfinal-Duell gegen Arsenal hat gezeigt, Barca kann sich am Weg zur Titelverteidigung eigentlich nur selbst schlagen. Sind die Katalanen in Form und rufen sie am Tag X ihr Leistungspotenzial ab, sind sie fast nicht zu stoppen. In einem starken Kollektiv glänzt nicht nur Lionel Messi. Mit Xavi, Iniesta, Ibrahimovic oder Henry verfügt Barca über viele brilliante Ballartisten, die das runde Leder schier endlos in ihren Reihen zirkulieren lassen und das Spieltempo beliebig steigern können. Stark sind die Spanier auch in der Balleroberung. Konsequentes Pressing bereits ab dem Mittelfeld bildet die Basis für den hohen Prozentsatz an Ballbesitz, der für die Gegner so zermürbend sein kann.

    Titelchance: 70 Prozent

  • Inter Mailand
  • Jahrelang meldete Inter mit großen Worten seine Ambitionen auf den Titel an, um jahrelang frühzeitig zu scheitern. In dieser Saison scheinen die Mailänder unter der Führung von Trainer Jose Mourinho erstmals bereit zu sein für den großen Wurf. Die bärenstarke Defensive rund um das Innenverteidiger-Paar Lucio/Samuel ist ein echtes Abwehrbollwerk, an dem sich im Achtelfinale schon Chelsea die Zähne ausbiss. Das kampf- und laufkräftige Mittelfeld wird von Wesley Sneijder abgerundet, der nach seinem Weggang von Real Madrid aufblüht und Inters Spiel nach vorne mit klugen Pässen trägt und auch im Torabschluss gefährlich ist. Im Sturm lauern zwei Knipser auf seine Vorlagen: Samuel Eto’o und Diego Milito. Inter ist eine von Mourinho taktisch perfekt eingestellte Mannschaft ohne Schwächen. Einziges Problem: Im Halbfinale wartet Barcelona.

    Titelchance: 40 bis 50 Prozent

  • Bayern München
  • Totgesagte leben länger. In der Gruppenphase praktisch ausgeschieden. Im Achtelfinale gegen Fiorentina praktisch ausgeschieden. Im Viertelfinale gegen Manchester United praktisch ausgeschieden. Und trotzdem sind die Bayern immer noch dabei und stehen in der Runde der letzten Vier. Wenn es darum geht, den Kopf noch aus der Schlinge zu ziehen, gibt es niemand besseren als die Münchner. Verlassen kann sich Bayern dabei auf seine Flügelzange Robben und Ribery. Die beiden Außenspieler sind schlicht Weltklasse und für den deutschen Rekordmeister die Säulen des Erfolges. Größtes Manko der Mannschaft von Coach Louis van Gaal ist die wackelige Abwehr, die sich gegen das spielstarke Lyon im Semifinale erneut beweisen muss.

    Titelchance: 40 Prozent

  • Olympique Lyon
  • Die Franzosen galten in der Vergangenheit als französischer Serienmeister immer wieder als Geheimfavoriten, konnten ihren Vorschusslorbeeren allerdings nie ganz gerecht werden. Trotz starker Leistungen war in der entscheidenden Phase der K.o.-Spiele stets Schluss. Diese Saison hat Lyon den letzten Entwicklungsschritt vollzogen, der notwendig ist um nach dem Titel zu greifen. Die Balance zwischen Spielwitz, Offensivdrang und Disziplin sowie Abgeklärtheit in der Abwehr stimmt. Perfekt vorgetragen wurde diese Stärke im Achtelfinal-Duell mit Real Madrid. Trümpfe, die auch gegen Halbfinal-Gegner Bayern München stechen können.

    Titelchance: 40 Prozent

    (red)