Ein Bändereinriss in der Stürmer-Schulter:
Roland Linz möchte gleich wieder spielen

Einsatz im Heimspiel gegen Austria Kärnten möglich Entscheidung über OP bei Safar noch ausständig

Ein Bändereinriss in der Stürmer-Schulter:
Roland Linz möchte gleich wieder spielen © Bild: GEPA pictures/Ort

Nun steht der genaue Grad der Schulterverletzung von Austria-Wien-Stürmer Roland Linz fest. Der 28-Jährige hat sich beim 4:3 gegen Kapfenberg einen Bändereinriss im linken Schultereck-Gelenk zugezogen. Das hat eine Magnetresonanz-Untersuchung in der Döblinger Privatklinik ergeben.

Trotz der Verletzung hat Linz laut Austria Chancen auf einen Einsatz im Bundesliga-Match am Samstag daheim gegen Austria Kärnten. Linz absolvierte bereits wieder ein Lauf- und Radtraining sowie Stabilisationsübungen für die Schulter.

Linz hat sich exakt die selbe Verletzung wie Austria-Goalie Robert Almer beim Turniersieg in Sotschi zugezogen. Almer trainiert derzeit nur in der Kraftkammer, sein Einsatz gegen Kärnten ist ebenfalls fraglich. Der etatmäßige Einser-Tormann Szabolcs Safar ist ja ebenfalls an der Schulter verletzt. Safar war mittlerweile bei einem Spezialisten in Salzburg. Eine Entscheidung, ob er sich einer Operation unterziehen wird, ist noch nicht gefallen.

(apa/red)