Ein Agenten-Thriller von nur 40 Minuten:
Wie die USA Bin Laden zur Strecke brachten

Geheimdienst-Aktion minutiös vorbereitet - BILDER Operation wurde live in CIA-Zentrale übertragen

Ein Agenten-Thriller von nur 40 Minuten:
Wie die USA Bin Laden zur Strecke brachten

Jahrelang jagten ihn Spezialeinheiten, dann kam Ende von Osama bin Laden in einer Blitzaktion, die gerade mal knapp 40 Minuten dauerte. US-Regierungsbeamte gaben einen Einblick in die dramatische Operation, bei der eine Eliteeinheit den Al-Kaida-Chef mit einem Kopfschuss tötete. Was sie schildern, klingt wie ein Thriller - mit akribischer Schnüffelarbeit verschiedener US-Geheimdienste, wichtigen Tipps von Terrorgefangenen und Bin-Laden-Vertrauten, die unwissentlich die Jäger auf die richtige Fährte brachten.

Am Sonntagnachmittag Washingtoner Zeit - kurz nach Mitternacht Ortszeit in Pakistan - war es dann so weit: Nach intensiver Vorbereitung auf die "komplexe und besonders gefährliche Operation" begann der Angriff des US-Elitekommandos Navy-Seals. Die Soldaten kamen mit zwei Hubschraubern. Bin Laden setzte sich zur Wehr. Bei dem Feuergefecht wurden drei weitere Männer getötet. Darunter sind nach Vermutungen der US-Stellen Bin Ladens erwachsener Sohn und zwei Brüder, die als Kuriere gearbeitet hatten und eine wichtige Spur zu dem Terror-Chef waren.

US-Hubschrauber zerstört
Auch mehrere Kinder und Frauen hielten sich auf dem Anwesen auf, eine der Frauen wurde von einem der männlichen Al-Kaida-Kämpfer als menschliches Schutzschild benutzt und starb, zwei weitere Frauen erlitten Verletzungen. Keiner der Amerikaner kam zu Schaden, aber das Kommando verlor einen ihrer Hubschrauber. Das Team flog nach der Operation gemeinsam mit einem Helikopter aus. Den zurück gebliebenen Hubschrauber zerstörten die US-Soldaten vorher.

CIA-Zentrale sah live zu
Einem US-Regierungsvertreter zufolge wurde eine Live-Aufnahme vom Einsatz der Sondertruppen ins Hauptquartier des US-Geheimdienstes CIA in Washington übertragen. CIA-Chef Leon Panetta und weitere Geheimdienstmitglieder hätten die 40-minütige Aktion verfolgt. "Als klar war, dass der Einsatz ein Erfolg war, gab es von den CIA-Leuten einen ziemlich kräftigen Applaus", fügte er hinzu.

Aktion wurde akribisch vorbereitet
Die Operation des Elitekommandos war seit langem vorbereitet worden. Von dem Moment an, da Bin Laden als eine Bedrohung identifiziert worden sei, habe der Geheimdienst CIA systematisch Informationen über den inneren Zirkel um den Terroristenführer gesammelt, schilderten die Beamten, die anonym bleiben wollten, in Washington. Das dürfte also schon lange vor den Anschlägen vom 11. September 2001 gewesen sein. Gefangen genommene Terrorverdächtige in der Zeit danach hätten die CIA auf Personen hingewiesen, die möglicherweise Bin Laden und dessen Vize, Ayman al-Zawahiri, nach deren Flucht nach Afghanistan direkt unterstützt hätten.

Kurier bin Ladens lieferte die heiße Spur
Später erweckte ein Bin-Laden-Kurier die besondere Aufmerksamkeit der Geheimdienstler. Gefangene identifizierten ihn als einen Schützling von Khalid Sheikh Mohammed, dem mutmaßlichen Drahtzieher der Anschläge vom 11. September, und als einen von wenigen Al-Kaida-Kurieren, denen Bin Laden traute. Sie deuteten auch an, dass dieser Mann mit Bin Laden zusammenleben und als ein Bodyguard für ihn fungieren könnte. Und sogar einen Namen lieferten sie - aber es war leider nur ein Deckname.

So gelang es den Agenten erst vor vier Jahren, die Identität des Kuriers herauszufinden. Vor zwei Jahren machten sie nach diesen Informationen dann Gebiete in Pakistan aus, in denen der Kurier zusammen mit einem Bruder operierte. Aber wo die Beiden wohnten, blieb immer noch im Dunkeln - dank der intensiven Sicherheitsvorkehrungen des Gespanns, die die US-Geheimdienstler immer stärker davon überzeugten: "Wir sind auf der richtigen Spur."

"Ein außergewöhnliches Anwesen"
Der Durchbruch kam nach den US-Angaben im vergangenen August, als der Unterschlupf gefunden wurde. Es war ein Anwesen in einem Vorort von Abbottabad, etwa 60 Kilometer Luftlinie nördlich von Islamabad. "Wir waren geschockt von dem, was wir sahen - ein außergewöhnliches, einzigartiges Anwesen", schildert ein Regierungsbeamter die Situation.

Es ging um einen Gebäudekomplex auf einem großen Grundstück, gerade mal sechs Jahre alt - vielleicht eigens für Bin Laden gebaut, mutmaßen die Geheimdienstler heute. Die Schutzvorkehrungen sind enorm, bis zu fünfeinhalb Meter hohe Mauern mit Stacheldraht umgeben das Anwesen. Zugang gibt es nur durch zwei bewachte Tore. Die Einwohner verbrennen ihre Abfälle - vermutlich weil sie keine Spuren hinterlassen wollen.

Das Hauptgebäude umfasst drei Stockwerke und hat nur wenige Fenster, das Anwesen ist nach Schätzungen eine Million Dollar (672.948 Euro) wert, sehr viel nach pakistanischen Maßstäben. Und es gibt keine Erklärung dafür, wie sich die Kurier-Brüder das leisten können. Den Geheimdienstlern ist nun endgültig klar: Es handelt sich um ein maßgeschneidertes Versteck für einen bedeutenden Menschen.

Drei Familien unter einem Dach
Und dann finden sie heraus, dass neben den Familien der Brüder dort noch eine dritte Familie wohnt, eine, die in der Größe und Zusammensetzung der von Bin Laden entspricht. "Unsere beste Einschätzung, auf der Basis von vielen Berichten aus verschiedenen Quellen, war, dass Bin Laden dort mit mehreren Familienmitgliedern lebte, darunter seine jüngste Frau." Alles, so schildern die Beamten weiter, habe gepasst und mit dem übereingestimmt, wie man sich Bin Ladens Versteck vorgestellt habe. Und dann kam das grüne Licht für den Sondereinsatz der Navy-Seals.

(apa/red)

Kommentare

Bin Laden und 11.September Es gibt unzählige Berichte im Internet die die offizielle Version für den 11.September in Abrede stellen und sogar Beweise dafür bringen, dass die Wahrheit ganz anders aussieht. Ich weiss nicht was ich glauben soll - dass sehr Vieles nicht so ist wie einem die gerade Machthabenden weis machen wollen kann ich mir durchaus vorstellen. Und der Einfallsreichtum der Erfinder von Hollywood ist ja wirklich genzenlos.

melden

bilder auf diesen bildern sieht man ja voll viel!
das es sich hier um amerikanische lügen und propagand handelt, wissen schon die meisten leute, da dieses amerikanische pack nur von ihren problemen ablenken will.
sollte auch nur ein tröpfchen wahrheit dahinter sein, wer stellt dann die mörder von osama vor gericht, denn auf den bilder sieht es aus als wurde er im schlaf ermordet!
und wieviele unschuldige frauen und kinder wurden dabei auch getötet?
alles nur lügen von den amerikanern.

Viennese melden

Re: bilder Normalerweise achte ich die Aussagen der Blogger. Aber ihre ist von einer derartig verblödeten Warte gesehn, dass man sich fragen muss warum sie noch frei herumlaufen und nicht im runden Turm sind!!!!
Da ist endlich einer der größten Massenmörder gefasst und dann kommt einer der sich " Obersklave" nennt und bedauert das! Diese Person kann nicht normal sein, das ist unmöglich!

melden

Re: bilder und wo bitte bedaure ich das?
hier gehts um die verlogenen amerikaner denn es wird nur von den eigentlichen problemen abgelenkt!
zweitens hat jeder das recht sich vor einem gericht zu verteidigen.
aber die scheiss amerikaner dürfen morden und das auch noch legal!

iounothing melden

Re: bilder Da Sie 312 Millionen Menschen diskriminierend in einen Topf werfen, tue ich nun ähnliches: sämtliche Zellen ihres Hirns machen Sie zu einem Volltrottel. Sorry, an die daran unschuldigen ...

Altmeister² melden

Re: bilder @obersklave: Ich verstehe dich nicht. Der terrorchef der angst und schrecken verbreitet hat wird beseitigt und du regst dich auf. Du solltest nicht alles glauben was in manchen dubiosen foren über verschwörung berichtet wird. Und pass darauf auf was du schreibst, die USA jagen alle sympathisanten des terrornetzwerks ;)
Bin Laden is dead. Next stop Tripolis!

Viennese melden

Re: bilder @Obersklave: Entweder sind Sie wirklich zu blöd, oder sie wollen provozieren! Wenn ein bisschen Vernunft noch in den Gehirnwindungen ( soferne diese vorhanden sind) da sind, müssen sie schnellsten einen Psychiater aufsuchen. Vielleicht kann der noch helfen. Wer hat Österreich vor dem verhungern 1945 gerettet? Das waren diese " Scheissamerikaner"!! Aber da sie ja sowieso ein Vollkoffer sind ist ihnen das ja auch unbekannt.

melden

Re: viennese tja da bin ich aber froh, da ich keine östereichischer abstammung bin ist mir das scheiss egal wer österreich 1945 befreitt hat!
und das höre ich auch zum ersten mal das österreich verhungert wäre, vermutlich leidest du auch an verfolgungswahn.
aber wenn dir die verlogenen amerikaner die im krieg auch frauen und kinder töten so gefallen dann hau dich doch dort hin.

Kontrollorgan melden

@obersklave Sie freuen sich doch wenn sie im Gespräch sind. Polarisieren scheint die einzige Möglichkeit zu sein die sie haben um auf sich aufmerksam zu machen.
Ich hege keine Groll gegen sie, nur grenzenloses Mitleid.
So, nun haben sie mich auch zu einem Statement bezüglich ihrer traurigen Erscheinung und ihres armseligen Daseins hingrissen ;-))

melden

Re: bilder also bez. den ganzen Lügengeschichten der Amerikaner geb ich dir recht aber anscheinend wissen darüber die leute die darauf geantwortet haben nicht sehr viel LEIDER angefangen schon mit der geschichte am mond,........hoffen wir das er tod ist ja aber der terror ist somit nicht besiegt kann mir nicht vorstellen das die Al-Kaida nicht daraufhin zurück schlägt!!!

melden

Re: bilder @obersklave

Jeder der obersklave als nick verwendet kann nicht allzuviel in der Birne haben wie der SHIT den Du hier von Dir gibst beweist. Hoffe die boesen Amerikaner holen dich als naechsten...

powervomland melden

Re: bilder Also Ihnen ist wohl nicht zu helfen?! Sie zimmern sich Ihre kleine Welt zusammen und glauben am Ende, dieses Weltbild stimmt. Wenn Sie also keine Ahnung haben und nicht wissen, was 1945 mit USA, Care, etc. war und Ihnen das auch egal ist, warum sind Sie noch in diesem wunderschönen Land? Sie sind ein Realitätsverweigerer! Würden nicht die USA auf dieser Welt so manche "brandheisse" Aufgabe umsetzen, wer dann? Mit softies kann man ein Land, eine Zivilisation nicht verteidigen. Lieber Obersklave, denken Sie einmal nach, ich hoffe, Sie werden auch einmal gscheiter.

DerLeutnant melden

Re: ..wer hat die hungernden Österreicher vorher in Grund und Boden gebombt? Tja von wo kamen denn die Bomberströme im II WK welche nachweislich völlig unentscheidend für die Kriegslage waren. Wichtig war ihnen nur Tod und Zerstörung. Ja viel unserer Kulturgüter dem Erdboden gleich machen. Ab in die Steinzeitbomben. Habt ihr das schon vergessen?!?! Nun es gibt sie ja "noch" die Bücher in denen man das nachlesen kann. Und ja danach haben sie auch CARE-Packete geschickt nur leider erweckt das keine toten Frauen und Kinder.

guzonja melden

TOT wer glaub wird selig !!!
auf dem Fotos im Internet wird jetzt auf Fotomontage vermutet. Die Fotos habe ich gesehen und auf altem Fotos hat er weiser Bart und jetzt 10 Jahre später Schwarzes. Und ob er wirklich Tot ist kann man nicht mehr beweisen da sein Leichnam auf dem Meer ist !!! Wie einfach die wichtigsten Beweis los zu werden !!!! Die Zeit wird es Zeigen ob dies einen Sinn gemacht hat oder wird es jetzt schlimmer für die Amis !!!

melden

Re: TOT Du hast recht!! ELVIS LIVES!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! vollkoffer....

Osama Bin Laden Bin Laden ist tot, na und ? Al Kaida wird genauso weiterarbeiten wie bisher. Die Welt ist dadurch nicht sicherer geworden im Gegenteil. Jetzt wird nach dieser Heldentat noch schnell in Europa und der restlichen Welt die Angst vor Terror nochmals richtig geschürt. Für die Anhänger der Al Kaida ist Bin Laden jetzt ein Märtyrer. Ich weiss nicht ob das den Amerikaner bewusst ist, was das bedeutet.

Seite 1 von 1