Eilzug wird in St. Veit zur tödlichen Falle: Kärntner werden beide Beine abgetrennt

Das Unfallopfer verstarb noch an der Unfallstelle Zug konnte erst nach zwei Kilometer gestoppt werden

Eilzug wird in St. Veit zur tödlichen Falle: Kärntner werden beide Beine abgetrennt © Bild: APA/ÖBB

Zu einem schrecklichen Unfall ist es Sonntag früh auf dem Bahnhof Kappel am Krappfeld im Kärntner Bezirk St. Veit/Glan gekommen: Ein 26-jähriger Mann lag auf dem Bahnsteig, ein vorbeifahrender Zug zog ihn unter die Räder und trennte ihm beide Beine ab. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Laut polizeilichen Ermittlungen hatte der Kärntner im Laufe der Nacht mehrere Lokale besucht, bevor er sich zum Bahnhof begab. Der Lokführer des Eilzuges erklärte laut ORF-Kärnten, der 26-Jährige sei auf dem Rücken auf dem Bahnsteig gelegen, die Beine in Richtung Gleise.

Der Zug konnte erst zwei Kilometer weiter angehalten werden. Selbstmord oder Fremdverschulden werden ausgeschlossen. (apa/red)