Eiliger Bub kam in Londoner U-Bahn zur Welt: Erst dritter Baby-Alarm im Untergrund

Bisher wurden zwei Mädchen in der Tube geboren Millionen Menschen täglich unterwegs: Kaum Geburten

Erstmals ist in der Londoner U-Bahn ein Bub zur Welt gekommen. Eine 32 Jahre alte Frau brachte das Kind in einem Personalraum in der Station London Bridge zur Welt. Obwohl täglich mehrere Millionen Menschen die Londoner U-Bahn mit ihren elf Linien und ihren fast 270 Stationen nutzen, waren in dem weit verzweigten Netz zuvor erst zwei Kinder geboren worden. Ein Mädchen war 1924 zur Welt gekommen, ein anderes Mädchen im Dezember 2008.

Wie bei der Geburt im vergangenen Jahr kam der Bub in einer Station der "Jubilee Line" zur Welt. Seine Mutter wandte sich an das Personal, als sie bemerkte, dass die Wehen früher als vorhergesagt einsetzten. Die U-Bahn-Mitarbeiter führten sie in ein Büro, über Lautsprecher wurden Ärzte ausfindig gemacht. Diese konnten der Frau bei der Geburt helfen, bevor der alarmierte Notarzt eintraf.

(apa/red)