Eigenes Gefängnis nur für Senioren?
Rund 300 Häftlinge sind älter als 61 Jahre

Spezielle Anstalt könnte im Wienerwald entstehen Vollzugsdirektion spricht bereits von konkretem Plan

Eigenes Gefängnis nur für Senioren?
Rund 300 Häftlinge sind älter als 61 Jahre © Bild: Corbis

Österreichs Gefängnisinsassen kommen in die Jahre: 283 der rund 8.500 Einsitzenden sind über 61. Die Vollzugsdirektion rüstet sich daher für eine steigende Anzahl geriatrischer Häftlinge. Die Wilhelmshöhe im Wienerwald könnte Europas zweites Gefängnis für die ältere Generation werden.

Das Justizministerium sieht derzeit zwar noch keinen Bedarf, aber entsprechende Vorkehrungen wurden angesichts der demografischen Entwicklung bereits getroffen: Über "Neustart" sei man mit dem einzigen Seniorengefängnis Deutschlands in Singen in Kontakt. "Wenn wir einmal entsprechenden Bedarf haben sollten, wissen wir daher, welche Anforderungen eine solche Einrichtung erfüllen müsste", sagte eine Sprecherin von Ministerin Bandion-Ortner.

Der stellvertretende Leiter der Vollzugsdirektion, Peter Prechtl, spricht hingegen gegenüber der Tageszeitung "Heute" bereits von konkreten Plänen. Ältere Menschen würden eine spezielle Betreuung brauchen.

Zahl älterer Häftlinge steigt
Einem eigenen Gefängnis für ältere Menschen würde es zumindest nicht an Häftlingen mangeln, denn die Zahl der Senioren im Strafvollzug steigt. Gab es im Jahr 2001 noch 172 Menschen im Alter von mehr als 61 Jahren in österreichischen Strafanstalten, waren es 2006 bereits 234, 2007 schon 251 und im vergangenen Jahr 264 (Stichtag jeweils 1. September). Derzeit sind es laut Justizministerium 283. Die Bewährungshilfeorganisation "Neustart" betreut rund 35.000 Personen, davon seien zwei Prozent über 60 Jahre alt, sagte ihr Sprecher Andreas Zembaty den SN.

(apa/red)

Kommentare

melden

Wie man meiner Meinung nach Kosten sparen könnte... Das Beste wäre die österreichischen Gefängnisse ins Ausland zu verlagern. Zum Beispiel nach Russland. Haftstrafen sollten als Abschreckung dienen. Wenn man in Häfen muss, würde man also nach Russland "abgeschoben". Dort kann man bei -40° Schnee schaufeln. Und die Kosten für die Insassen wären sicherlich DEUTLICH unter dem was sie uns hier in Österreich kosten. Ab diesem Zeitpunkt würde die Kriminalität in Österreich sicherlich rapide um ein vielfaches sinken. Wer will schon nach Russland bei Brot und Wasser und harter Arbeit? Und nur weil man alt ist, soll man nun besser behandelt werden? Also wenn ich mit 60 Jahren ne Familie abschlachte, komme ich in so ein Reha-Zentrum?? An die Politiker: Leute gehts noch??? Habt ihr den Bezug zur Realität verloren??

melden

Re: Wie man meiner Meinung nach Kosten sparen könnte... Schwachsinn!
Nimm die Länder mit den härtesten Strafen, der Todesstrafe usw.
Gerade dort ist die Kriminalität am Höchsten! Strafen schrecken niemanden ab!
Geht`s noch - Denk mal nach bevor du was schreibst. Hast DU den Bezug zur Realität verloren? Oder je einen gehabt?

melden

Re: Wie man meiner Meinung nach Kosten sparen könnte... Vergleiche mal China mit Amerika. In China ist die Kriminalität um das 4fache niedriger als in Amerika. Warum wohl?

Anscheinend gehörst du aber zu denen, die gerne hohe Steuern für solche Knastis zahlen. Bist auch sicher für die Grünen usw... Ich vermute mal Jesus-Typ der sich gerne einraucht und an den Weltfrieden glaubt.

Ich bin fürs Zero-tolerance Prinzip. Häfen soll kein Urlaub sein und auch kein Luxushotel!
In Wien werden teilweise Leute überfallen und zusammen geschlagen nur damit die "Täter" ins warme Häfen kommen über den Winter. Und jetzt denk da mal drüber nach...

RobOtter
RobOtter melden

Pensionsplan Das kann doch eine Zielsetzung für alle Mindestpensionisten sein: Entweder Banken ausrauben und Pension aufbessern oder gefasst werden und auf Staatskosten bestens leben.
Das muss ich mir überlegen....

günza melden

Re: Pensionsplan Ja genau das hab ich mir auch gedacht, als ich den Artikel gelesen hatte. Ich werde jetzt meine Pensionsvorsorge auflösen (ist eh nicht genügend drin) und geb die Kohle aus. In der Pension werd ich dann eben Straffällig und geh in den Knast. Und wenn ich dann zu Krank bin für den Knast werde ich entlassen und bekomme von der Sozialhilfe Unterstützung und werde versorgt. Aber halt, ich hab da was vergessen. Vorher muss ich noch meinen gut österreichischen Namen ändern damit ich als Ausländer durchgehe und weitere Sozialleistungen beziehen kann. Und ich hab mir schon Probleme wegen meiner Altersvorsorge gemacht, ich Dummerchen. Hahahaha

Aber bitte mit wellnes und ruhebereich für die herrschaften,sonst könn mas gleich vergessen.das wäre sonst unter aller würde.man is das ne verarsche das uns das steuergeld kostet.

Seite 1 von 1