Eigenen Nachfolger ins Rennen geschickt: Kim Jong Il beförderte Sohn in Nordkorea

Kim Jong Chol zum Vizechef der Führung bestimmt Staatsführung bleibt weiter Familienangelegenheit

Eigenen Nachfolger ins Rennen geschickt: Kim Jong Il beförderte Sohn in Nordkorea

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Il hat laut einer Zeitung seinen zweitältesten Sohn auf einen wichtigen Parteiposten befördert und ihn damit zum ersten Kandidaten für seine Nachfolge gemacht. Der 65-jährige Kim habe Kim Jong Chol zum Vizechef einer Führungsabteilung der kommunistischen Partei ernannt, berichtete die japanische Zeitung "Mainichi Shimbun" unter Berufung auf Personen aus dem Umfeld der nordkoreanischen Regierung. Damit habe Kim ihn wohl als seinen Nachfolger ausgewählt, zumal er diesen Parteiposten einst selbst innegehabt habe und seine beiden anderen Söhne nicht auf hervorgehobenen Positionen seien.

Nach Angaben der Zeitung wird im Umfeld der Regierung vermutet, dass Kim seinen Sohn offiziell zum Nachfolger ernennt, wenn dieser 32 Jahre alt wird. In dem gleichen Alter wurde er selbst von seinem Vater und Staatsgründer Kim Il Sung zum Nachfolger ernannt. Kim Jong Chol soll 26 Jahre alt sein. Kims ältester Sohn Jong Nam hatte 2001 für Aufsehen gesorgt, als er versuchte, mit einem gefälschten Ausweis nach Japan zu reisen. Medienberichten zufolge solle er seitdem bei Kim in Ungnade gefallen sein.

(apa/red)