Ehrung für Physiker Zeilinger: Aufnahme
in die Pariser Akademie der Wissenschaften

Französische und ausländische Wissenschaftsspitzen Für bedeutende Experimente in der Quantenphysik

Ehrung für Physiker Zeilinger: Aufnahme
in die Pariser Akademie der Wissenschaften © Bild: APA/Pfarrhofer

Der Wiener Experimentalphysiker Anton Zeilinger wurde in die Academie des sciences de l'Institut de France, eine der ältesten Akademien der Welt, aufgenommen, teilte die Universität Wien in einer Aussendung mit. Die häufig auch als Pariser Akademie der Wissenschaften bezeichnete Einrichtung versammelt herausragende französische und ausländische Wissenschafter, die "mit erfinderischem Geist und vielseitigen Interessen forschen und damit einhergehend gesellschaftliche Veränderungen auslösen".

Zeilinger erhält die Ehrung gemeinsam mit dem amerikanischen Physiker Curtis G. Callan von der Princeton University. Die feierliche Überreichung findet im Juni 2010 in Paris statt. Begründet wird die Aufnahme Zeilingers mit dessen bedeutenden Experimenten im Bereich konzeptioneller Grundlagen der Quantenphysik. Er habe entscheidend zur Entwicklung der Quanteninformation und der Atomoptik beigetragen.

Ein zweiter Angehöriger der Uni Wien wurde kürzlich in eine weitere ehrwürdige Institution aufgenommen: Michael Wagner, Professor für mikrobielle Ökologie, ist in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt worden. Die Leopoldina ist die älteste ununterbrochen existierende naturwissenschaftlich-medizinische Akademie der Welt und ist seit 2008 Deutschlands Nationale Akademie der Wissenschaften. In die Einrichtung werden Forscher aus aller Welt aufgrund herausragender wissenschaftlicher Leistungen in ihrem Fachgebiet aufgenommen. Die Leopoldina hat zurzeit etwa 1.300 Mitglieder aus rund 30 Ländern.

(apa/red)