Ehedrama von

Mordversuch in Wien

Mann versucht seine Ehefrau umzubringen und richtet sich danach selbst

Mordversuch in Wien Landstraße © Bild: APA/H. Neubauer

Ein 62-Jähriger hat in der Nacht auf Dienstag versucht, seine Frau in der gemeinsamen Wohnung in Wien-Landstraße zu erstechen. Nachdem es dem blutüberströmten Opfer gelungen war, sich in eine Nachbarwohnung zu retten, beging der Mann Selbstmord. Für die 55-Jährige, die im AKH behandelt wird, bestand in den Morgenstunden akute Lebensgefahr, so Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Was um 3.25 Uhr in der Wohnung in der Steingasse den folgenschweren Streit ausgelöst hatte, war zunächst nicht bekannt. Eine Nachbarin im Stock darunter war durch die Auseinandersetzung und laute Schreie aufgewacht. Als sie durch den Türspion schaute, sah sie die 55-Jährige, die ihrem Angreifer entkommen war. Nach dem Öffnen der Tür fiel die Frau regelrecht in den Vorraum, wo ihre Helferin versuchte, die zahlreichen Wunden - tiefe Schnitte und Stiche an Armen und am Rücken - mit Geschirrtüchern zu versorgen.

Während die Ehefrau ins AKH gebracht wurde, forderte die Polizei aufgrund der Gefährlichkeit des Mannes das Einsatzkommando Cobra an. Da die Wohnung des Ehepaares mit einer Sicherheitstür ausgestattet war, musste der gesamte Türstock herausgerissen werden. Der 62-Jährige hatte sich in der Zwischenzeit erhängt. Über etwaige vorangegangene Auseinandersetzungen des Paares, bei denen die Polizei einschreiten oder gar ein Betretungsverbot hätte aussprechen müssen, war zunächst nichts bekannt.

Kommentare