Edles Endspiel in Berlin: WM-Finale wird mit
einem gold verzierten Fußball bestritten

Siegerteam darf damit 4 Jahre lang weiterspielen Restliche Spiele mit schwarz-weißem WM-Ball

Das Endspiel um die Fußball-Weltmeisterschaft am 9. Juli in Berlin wird mit einem gold verzierten Ball bestritten. Laut einem Bericht der britischen Tageszeitung "The Times" darf der Sieger das Spielgerät in den darauf folgenden vier Jahren in allen Länderspielen einsetzen - bis zur WM 2010 in Südafrika.

In den restlichen WM-Spielen wird der offizielle, schwarz-weiße WM-Ball "Teamgeist" eingesetzt. Auch der Endspielball enthält "schwarz und weiß, die traditionellen Farben der deutschen Nationalmannschaft", er ist jedoch zusätzlich mit "der goldenen Farbe des WM-Pokals verziert", schreibt die Zeitung. (apa/red)