Edel-Champagner aus dem Retzer-Land: Champagner erlebt derzeit regelrechten Boom

Edel-Champagner aus dem Retzer-Land: Champagner erlebt derzeit regelrechten Boom © Bild: Weingut Ludwig Hofbauer

Champagner erlebt derzeit einen regelrechten Boom. Das Angebot kann mit der Nachfrage nicht Schritt halten, was zu einer umstrittenen Ausweitung der Produktionsflächen führt.

Wozu aber in die Ferne schweifen? Das Weinviertel bietet ähnlich gute Voraussetzungen für die Herstellung edler Schaumweine! Die Lehm- und Lössböden der Riede „in Feldern“ bei Unterretzbach sind ein idealer Standort
für die Burgundersorten Pinot Blanc (Weißburgunder) und Chardonnay. Und wie sein Name schon sagt: Genau diese sind zu gleichen Teilen in Ludwig Hofbauers „Pinotchar“ enthalten.

Das Besondere an Pinotchar ist die aufwändige Herstellung nach - der auch in der Champagne üblichen - klassischen Flaschengärmethode. Dieses Verfahren bringt das feinste und dauerhafteste Mousseux („Perlage“). Der Grundwein wird mit etwas Zucker und Hefe versetzt, in Flaschen abgefüllt und mit einem Kronkorken versiegelt. Für mindestens neun Monate findet so die zweite Gärung statt. Da die Kohlensäure nicht entweichen kann, wird sie im Wein gelöst. Gegen Ende dieser Phase wird der Hefesatz manuell in den Flaschenhals gerüttelt. Die Flaschen werden danach unter Druck geöffnet, mit Stillwein und Zucker („Dosage“) aufgefüllt und mit dem Sektkorken verschlossen– erst dann ist der Pinotchar bereit für seine Kunden. Erstmals erzeugt wurde er 2003.

NEWS-Verkostungsnotiz:
Ein feiner Duft nach Brioche und gekühlten Erdbeeren mit exotischen
Anklängen wie Maracuja, Lychee, Ananas und Banane umschmeichelt die Nase. Das feine Prickeln trägt die vielschichtigen Fruchtnuancen weiter über den Gaumen. Das Ganze wird unterstützt von einer dezent mineralischen Note, die dem Pinotchar Rückgrat und Lebendigkeit verleiht. Nicht umsonst wurde der Pinotchar 2006 in den „Salon Österreichischer Wein 2008“ gewählt!

Bewertung:
90 Punkte, Preis ab Hof: € 6,90
Weingut Ludwig Hofbauer, 2074 Unterretzbach, Hauptstraße 1, 0 29 42/25 05, www.weingut-hofbauer.at