In eigener Sache von

Urteilsveröffentlichung

Im Namen der Republik!

Das Handelsgericht Wien erkennt durch die Richterin Mag. Sylvia Waldstätten in der Rechtssache der klagenden Partei Ed Ricker , p.A. KRONE-Verlag GmbH & Co KG, Auslandsredaktion, 1190 Wien, Muthgasse 2, vertreten durch Dr. Alexandra Thurner, LL.M, Rechtsanwältin in 1040 Wien, Argentinierstraße 20/1/3, wider die beklagten Parteien 1.) Verlagsgruppe NEWS Gesellschaft m.b.H. und 2.) news networld Internetservice GmbH , beide pA 1020 Wien, Taborstraße 1-3, beide vertreten durch Lansky, Ganzger + partner Rechtsanwälte GmbH, 1010 Wien, Biberstraße 5, wegen Unterlassung (Streitwert: 40.000 Euro), Urteilsveröffentlichung (Streitwert: insgesamt 2.200 EUR) und Leistung (zuletzt 3.000 EUR) nach öffentlicher mündlicher Verhandlung zu Recht:

1. Die beklagten Parteien sind schuldig, es ab sofort zu unterlassen, Bildnisse der klagenden Partei ohne deren Zustimmung zu veröffentlichen, wenn gleichzeitig in der Textberichterstattung die Behauptung aufgestellt und/oder verbreitet wird, die klagende Partei sei die neue Liebe und/oder der neue Freund und/oder der "Märchenprinz" von Tom Neuwirth alias "Conchita" und/oder unterhalte eine Liebesbeziehung und/oder Romanze zu diesem und/oder hätte diesen geküsst und/oder gleichsinnige Behauptungen aufgestellt und/oder verbreitet werden.

3. Die zweitbeklagte Partei ist schuldig, Punkt 1. und 3. dieses Urteilsspruches samt "Kopf" binnen 14 Tagen ab Rechtskraft unter der Internetadresse www.news.at bzw. unter allfälligen Nachfolgeadressen wie auf der vorgenannten Website üblich, insbesondere durch eine entsprechende Ankündigung, die bei Anklicken auf eine weitere Subseite führt, auf eigene Kosten zu veröffentlichen, und zwar in Normallettern, mit fett hervorgehobener Überschrift "Im Namen der Republik!", mit Fettumrahmung, mit fett hervorgehobener Bezeichnung der Parteien und ohne jeden Zusatz und dort 30 Tage abrufbar zu halten.