EBEL von

Caps im Vormarsch

Wiener besiegen Innsbruck 5:0. Erste Niederlage für Tabellenführer durch 99ers.

Vienna Capitals © Bild: GEPA pictures/Christian Ort

Die Vienna Capitals haben sich am Freitag mit dem dritten Sieg in Folge auf den zweiten Tabellenplatz der Erste Bank Eishockey Liga geschoben. Die Wiener besiegten Innsbruck zu Hause glatt mit 5:0 und überholten damit den VSV, der in Znojmo 3:5 unterlag. Tabellenführer HCB Südtirol bezog im siebenten Spiel die erste Niederlage nach regulärer Spielzeit. Die Bozener musste sich in Graz nach Zweitoreführung 2:5 geschlagen geben.

Die Capitals erwischten dank der Treffer von Sylvester (2./PP) per Abstauber und Fletcher (4.) nach einer schönen Kombination einen Traumstart. Ein weiteres Tor in Überzahl von Gratton (11.) sorgte bereits nach etwas mehr als zehn Minuten für klare Verhältnisse.

Im Mittelabschnitt brachte Veideman die Fans in Wien-Kagran neuerlich zum Jubeln. Drei Mal retteten die Innsbrucker das Torgehäuse vor einem noch höheren Rückstand. Ouellette (47.) sorgte beim Schaulaufen im Schlussdrittel aber doch noch für das fünfte Caps-Tor. Den harmlosen Innsbruckern gelang hingegen kein einziger Treffer, womit der erste Zu-Null-Sieg der Caps besiegelt war.

99ers drehten Spiel

In Graz startete der Spitzenreiter aus Südtirol standesgemäß und führte bis kurz vor Ende des ersten Drittels 2:0. Nach dem Anschlusstreffer von Strohmeier (20.) drehten die 99ers das Spiel im Mitteldrittel durch drei Tore von Ersatzmann Strohmeier (30.), der nur wegen Ausfällen von Stammspielern ins Team gerutscht war, sowie Kinasewich (33.) und Ganahl (36.). Für den 5:2-Endstand sorgte Jari Tolsa eine Minute vor dem Ende.

Meister KAC hielt in Ljubljana die frühe 1:0-Führung von Koch (5.) bis zur 25. Minute. Auf ein Gegentor folgte die neuerliche Klagenfurter Führung durch Berr (26.) sowie zwei weitere Tore der Laibacher, womit es mit 3:2 für die Slowenen ins Schlussdrittel ging. In diesem gelang zunächst Lammers (42.) der Ausgleich, ehe Manuel Geier in der vorletzten Sekunde noch der Siegtreffer glückte. Der Puck war ihm vom Schlittschuh des Schiedsrichters vor die Füße gefallen.

Salzburg verlor in Verlängerung

In Salzburg dauerte es bis zur 32. Minute, bis Komarek in Überzahl erstmals anschrieb. Im Schlussdrittel der hart geführten Partie sorgte Milam (53.) nach dem 1:1 der Ungarn für die abermalige Führung der "Bullen", die aber nur eine Minute hielt. Oldie Banham erzwang die Verlängerung, in der sich die Salzburger eine Strafe und in der 65. Minute in Unterzahl auch noch das 2:3 von Naglich einhandelten.

Die Black Wings Linz kamen in Dornbirn zum vierten Saisonerfolg und setzten sich damit im oberen Tabellendrittel fest. Die Gastgeber gingen zwar im Powerplay durch D'Alvise (9.) in Führung, kassierten dann aber durch Murphy (11./PP), Scholz (20.) und Lebler (26.) drei Gegentore in Folge. Danach gab es keine weiteren Treffer mehr, womit Linz auch das insgesamt sechste Duell mit den Vorarlbergern für sich entschied.

Der VSV bezog in Znojmo gegen den Tabellenelften die zweite Auswärtsniederlage in Folge. Erst späte Tore von Peintner (51.) und Ryan (53., 56./PP) verhinderten nach 0:5-Rückstand ein herbere Pleite.

Kommentare