EBEL von

KAC gewinnt erstes Saison-Derby

Die Klagenfurter schießen sich mit dem 3:2 über Villach vorerst aus der Krise

Der KAC gewinnt das Derby. © Bild: GEPA pictures/ Wolfgang Jannach

Der KAC hat am Donnerstag den ersten Saisonerfolg in den Kärntner Derbys gegen den VSV geholt. In einem Spiel mit hohem Unterhaltungswert setzte sich der Meister vor heimischer Kulisse mit 3:2 durch. Der in der Tabelle achtplatzierte KAC wahrte damit auch die Chance auf die direkte Play-off-Qualifikation. Acht Runden sind im Grunddurchgang noch zu spielen.

Die Black Wings aus Linz büßten nach einem 2:5 in Znaim ihre Tabellenführung ein. Auf Rang eins liegt nun Salzburg nach einem 3:1 gegen den HCB Südtirol. Auch die Vienna Capitals schoben sich mit einem 3:1 gegen Fehervar an den Oberösterreichern vorbei. Die Graz 99ers siegten gegen Ljubljana 3:2, der Dornbirner EC schlug den HC Innsbruck mit 4:3 nach Verlängerung.

Beim KAC hatte Cheftrainer Christer Olsson von der Clubspitze eine Schonfrist bis nach dem Derby-Doppel gegen den VSV bekommen. Die Klagenfurter zeigten sich daraufhin in einem Prestigeduell mit vielen Emotionen auch klar verbessert. David Schuller brachte den Titelverteidiger vor knapp 5.000 Zuschauern zunächst in Führung (18.), daraufhin regnete es Teddybären von den Rängen. Diese kommen traditionell einem karitativen Zweck zu Gute.

Vorentscheidung in Unterzahl

Die Villacher antworteten nach der ersten Drittelpause mit dem Ausgleich durch John Hughes (25./PP). Thomas Pöck zog danach im Powerplay für den KAC ebenfalls erfolgreich ab (28.), ehe VSV-Urgestein Gerhard Unterluggauer im Überzahlspiel nur die Stange traf. Fast postwendend kassierten die Gäste aber den dritten Gegentreffer. Tyler Scofield fing einen Pass ab und bezwang VSV-Goalie Lamoureux im Eins-gegen-Eins (30).

Noch vor dem Schlussdrittel brachte Benjamin Petrik die "Adler" aber noch einmal heran (38.). Die fünftplatzierten Villacher suchten danach aber erfolglos den Ausgleich, auch mit einem Mann mehr auf dem Eis im Finish konnten die Gäste diesen nicht mehr erzwingen.

Znaim biegt Linz

Die Linzer Black Wings rannten beim Sechsten in Znaim erfolglos einem Rückstand nach. Die Oberösterreicher verkürzten durch Treffer von Matthias Iberer in Unterzahl (28.) und Brian Lebler (31./PP) zwar zum 1:2 bzw. 2:3, die Tschechen wussten aber immer die richtige Antwort. Als Linz im Finish Goalie Lorenz Hirn vom Eis nahm, schlug Znaim noch zum fünften Mal zu.

Salzburg bremste den auswärts starken HCB Südtirol aus. Matt Keith und Fabio Hofer brachten die ohne ihren noch gesperrten Kapitän Matthias Trattnig spielenden "Bullen" im zweiten Drittel voran, nach dem Anschlusstreffer der zuletzt in Villach, Znaim und Skekesfehervar erfolgreichen Bozener gelang Andreas Kristler in der 50. Minuten das wichtige 3:1. Den Vorsprung ließen sich die Mozartstädter nicht mehr nehmen.

Caps erfolgreich

Die Capitals überzeugten gegen Fehervar, lagen nach einem kuriosen Treffer aber zurück. Ein Schuss von Ladislav Sikorcin kullerte über das Eis und Caps-Keeper Matt Zaba hinweg ins Tor (10.). Die Wiener setzten danach nach, Francois Fortier gelang aus spitzem Winkel schließlich das 1:1 (22.). Zumeist fanden die Hausherren aber in Gäste-Keeper Zoltan Hetenyi ihren Meister. Der Vizemeister schlug aber 2:22 Minuten vor der Schlusssirene doch noch entscheidend zu. Hetenyi konnte einen Schuss zwar zunächst abwehren, Jonathan Ferland stand jedoch goldrichtig.

Graz tat sich gegen Ljubljana lange Zeit schwer, holte aber schlussendlich doch den Pflichterfolg im Rennen um die Top-Sechs. Im Duell zweier Nachzügler setzte sich der Dornbirner EC im West-Vergleich mit dem HC Innsbruck in der Verlängerung durch. Chris D'Alvise gelang nach 2:02 Minuten der Overtime der entscheidende Treffer. Innsbruck war zuvor 1:0 und 2:1 voran gelegen, Tyler Donati rettete die "Haie" aber erst 34 Sekunden vor der Schlusssirene in die Verlängerung.

Kommentare