EBEL von

KAC gewinnt Auftaktschlager

Vize-Meister schießt Titelverteidiger Red Bull Salzburg mit 6:2 vom Eislaufplatz

EBEL - KAC gewinnt Auftaktschlager © Bild: APA/Eggenberger

Rekordchampion KAC hat in der ersten Runde der Eishockey-Saison eindrucksvoll Revanche an Meister Salzburg für die Finalniederlage der vergangenen Spielzeit genommen. Die Kärntner schossen den Titelverteidiger am Freitagabend vor 5.000 Zuschauern dank eines bärenstarken Mitteldrittels mit 6:2 (1:0,4:1,1:1) aus der Klagenfurter Stadthalle. Die Klagenfurter sind dank dieses Heimerfolges auch erster Tabellenführer der Saison. Dahinter folgen die Vienna Capitals und Szekesfehervar. Die Wiener gewannen in Graz ebenso 4:2 wie die Ungarn bei Jesenice. Die Black Wings Linz besiegten Zagreb vor Heimpublikum knapp 3:2, der VSV musste sich Ljubljana indes auf eigenem Eis 1:2 geschlagen geben.

Liganeuling Znojmo war zum Saisonstart, der in allen Hallen mit einer Schweigeminute für die Opfer des Flugzeugabsturzes mit dem russischen Team Jaroslawl eröffnet wurde, spielfrei. Die zweite Runde steht am Sonntag (17.30 Uhr) auf dem Programm.

Erstes KAC-Tor nach 23 Sekunden
Der KAC-Erfolg wurde bereits nach 23 Sekunden eingeläutet, Verteidiger Johannes Reichel staubte nach einem Kalt-Schuss zur frühen Führung ab. Danach überstanden die mit ihrer Nummer 2 im Tor, Thomas Höneckl, angetretenen Salzburger zwar 25 Minuten ohne Gegentreffer, in der Folge setzte es aber gehörig Prügel. Zweimal Tyler Scofield (26., 40.), Neuzugang John Lammers (28.) und Tyler Spurgeon (36.) ließen die Fans der Rotjacken viermal jubeln. Den vor allem in dieser Phase chancenlosen Salzburgern glückte durch Ramzi Abid (31.) lediglich das 1:3.

Im Schlussdrittel schickte Salzburg-Trainer Pierre Page für Höneckl Neuzugang Josh Tordjman ins Tor. Der Kanadier konnte seinen Kasten aber ebenfalls nicht sauber halten, denn sieben Minuten vor Spielende traf Markus Pirmann zum 6:1. Matthias Trattnig gelang in der Schlussminute nur noch eine leichte Ergebniskosmetik. Der furios gestartete Vizemeister trifft am Sonntag auswärts auf Jesenice, die Salzburger sind spielfrei.

3:2 Sieg über Zagreb
Linz ist am Freitag mit einem 3:2-Heimerfolg gegen Zagreb in die Saison der Erste-Bank-Eishockey-Liga gestartet. Die Oberösterreicher waren dank starkem Offensivspiel klar überlegen. In den Schlusssekunden mussten die 3.300 Zuschauer aber doch noch zittern. Mehr als der Anschlusstreffer durch Adam Naglich in Unterzahl (60.) gelang den Kroaten aber nicht mehr.

Kärntner unterliegen Slowenen
Weniger gut lief es für den Villacher SV: Die Kärntner unterlagen im Auftakt-Heimspiel Angstgegner Olimpija Ljubljana 1:2 (0:1,1:1,0:0). Die Gäste nahmen damit erfolgreich Revanche für die jüngste 2:3-Heimniederlage nach Penaltyschießen im Sommercup in Bled und feierten saisonübergreifend den fünften Liga-Erfolg en suite gegen den VSV.

Capitals besiegen Steirer
Die Graz 99ers haben ihr Auftaktspiel gegen die Vienna Capitals in der Eishalle Liebenau vor 3.000 Zuschauern mit 2:4 (1:3,0:0,1:1) verloren. Die favorisierten Gäste aus Wien führten bereits nach 14 Minuten mit 3:0 und beherrschten das Geschehen klar.