EBEL von

Capitals holen Tabellenführung

Wiener gewinnen daheim gegen Dornbirn mit 4:1. Verfolger Zagreb verliert in Linz.

Capitals Vienna feiern einen Torerfolg © Bild: GEPA pictures

Die Vienna Capitals haben in der 25. Runde der Erste Bank Eishockey Liga die Tabellenführung übernommen. Die Wiener setzten sich im Eissportzentrum Kagran gegen den Dornbirner EC verdient mit 4:1 (0:0,2:0,2:1) durch, feierten den zehnten Saisonheimsieg und haben nun einen Punkt Vorsprung auf den bisherigen Leader Medvescak Zagreb. Die Kroaten unterlagen den viertplatzierten Black Wings Linz auswärts mit 1:2 (0:2,0:0,1:0), es war die erste Niederlage nach vier Siegen in Folge.

Der Dritte Villacher SV verlor bei Fehervar klar mit 1:4 (0:1,1:2,0:1). In den restlichen Partien gab es jeweils Auswärtserfolge, Red Bull Salzburg ging gegen die Graz 99ers (5:1 - 2:0,3:1,0:0) genauso als Sieger vom Eis wie der KAC gegen Znojmo (4:3 n.V. - 3:0,0:0,0:3/1:0) und Schlusslicht HC Innsbruck gegen Olimpija Ljubljana (2:1 - 0:0,1:0,1:1).

Die Capitals waren im Duell mit Dornbirn die bessere und gefährlichere Mannschaft. Rotter (26.) und Schlacher (34.) münzten im Mitteldrittel die Überlegenheit auch in die nötigen Tore um. Dornbirn präsentierte sich mit Fortdauer des zweiten Abschnitts etwas verbessert, hatte aber bei zwei Stangenschüssen Pech. Nach dem schnellen 1:2 von Kozek (41./PP) durften die Vorarlberger kurz auf die Wende hoffen, Lakos (46./PP) und abermals Rotter in der Schlussminute (EN) sorgten aber für den verdienten Heimerfolg der "Caps".

Die Truppe von Chefcoach Tommy Samuelsson kehrte damit nach dem 3:4 nach Verlängerung gegen Graz wieder auf die Siegerstraße zurück und hat damit alle drei Saisonduelle mit Dornbirn gewonnen.

Schützenhilfe von Linz

Von der Tabellenspitze lachen dürfen die Wiener aber nur dank der Schützenhilfe von Linz. Wolf (6.) und B. Lebler (13.) sorgten gegen Zagreb schon im ersten Abschnitt für die Vorentscheidung. Den Kroaten gelang nur der Anschlusstreffer durch Buck (53.). Die Linzer, bei denen Kapitän Lukas im Schlussdrittel verletzungsbedingt passen musste, bestätigten mit der Revanche für die bisherigen Niederlagen gegen Zagreb (1:5,1:3) ihre aktuell gute Form, haben sie doch in den jüngsten sechs Runden immer gepunktet.

Dritte VSV-Niederlage in Folge

Ganz anders die Situation beim VSV, für den es mit dem 1:4 bei Fehervar die dritte Niederlage in Folge setzte. Die Kärntner, die in den bisherigen Saisonduellen mit den Ungarn jeweils im Penaltyschießen die Oberhand behielten, durften nach Gegentoren von Vas (11.) und Orban (25.) nur im Mitteldrittel kurz Hoffnung schöpfen, als Damon in der 33. Minute der Anschlusstreffer gelang. Nicht einmal sechs Minuten später aber sorgte Metcalfe in Überzahl für das vorentscheidende 3:1 für die Gastgeber, die durch Magosi (55.) den Endstand herstellten.

Wichtiger Erfolg für Salzburg

Einen wichtigen Erfolg nach vier Niederlagen in Folge feierte Salzburg gegen Graz, der Abstand des Neunten auf den Siebenten wurde damit auf acht Punkte verkürzt. Die "Bullen" erwischten die Steirer kalt, zogen bereits im Startabschnitt auf 2:0 davon. Im Mitteldrittel erhöhten die Gäste gegen die klar unterlegenen Grazer sogar auf 5:0. Erst nach 37 Minuten gelang den Gastgebern der Ehrentreffer, Frischmon sorgte im Powerplay für das 1:5. Das Schlussdrittel endete torlos, womit die stolze Serie der Grazer – fünf Siege in Folge – ein jähes Ende nahm.

KAC setzt Aufwärtstrend fort

Der KAC setzte seinen Aufwärtstrend mit dem zweiten Sieg in Serie fort. Beim 4:3 nach Verlängerung auswärts gegen Znojmo trafen Topscorer Lammers (9./PP), Pirmann (14.) und Schellander (16.) im Anfangsdrittel. Nachdem die Gäste sich dank eines starken Schlussabschnitts in die Verlängerung gekämpft hatten, sorgte dort Cogliano (79.) für die Entscheidung zugunsten des Rekordmeisters. Der KAC ist nach dem ersten Saisonsieg gegen die Tschechen als Achter eines von vier Teams mit 30 Punkten.

Innsbruck jubelt

Am unteren Ende der Tabelle durfte der abgeschlagene HC Innsbruck über den zweiten Erfolg in Serie jubeln. NHL-Legionär Nödl blieb bei seinem letzten Auftritt im Tirol-Dress vor seiner Rückkehr in die USA ohne Torerfolg, den Sieg fixierte McGregor in Minute 57.

EBEL Eishockey live auf Laola 1 TV: http://www.laola1.tv/de/at/eishockey/erste-bank-ehl/video/41--.html.

Kommentare