E-MEDIA - Musik via WLAN für Küche & Co.:
Kabelloser Genuss von Web-Radio und MP3s

WLAN-Audioplayer für Musik vom PC im ganzen Haus Philips und Pinnacle auf dem Prüfstand von E-MEDIA

E-MEDIA - Musik via WLAN für Küche & Co.:
Kabelloser Genuss von Web-Radio und MP3s © Bild: Philips (oben) / Pinnacle (unten)

Ein guter Braten zählt oft zu den besten Taten! Das wusste bereits Wilhelm Busch. Und damit die Zubereitung des Menüs besonders beschwingt vor sich geht, lässt sich so mancher Koch gerne von Musik in der Küche inspirieren. Das alte, kleine (oft rauschende) UKW-Radio mit den Standardsendern tut zwar brav seinen Dienst - aber wie sieht es aus, wenn man Internetradio oder Musikfiles von der Festplatte des PCs (der für gewöhnlich ja nicht in der Küche steht) hören möchte? Klar: Kabelsalat sollte dabei keinesfalls in der Speisenfolge vorkommen.

Das Geheimrezept heißt hier: WLAN-Audioplayer. In drahtlos vernetzten Haushalten (ausgestattet mit WLAN-Router, Breitbandinternet und PC) sind kabellose Musikplayer komfortable "Küchenhilfen", weil sie die Lieblingsmusik auch an Orten zur Verfügung stellen, an denen PC oder Laptop nicht direkt zur Stelle sind.

Musik à la Streaming
Fürs drahtlose Abspielen von Internetradiosendern oder MP3-Files (Streaming) hat "Chefkoch" Pinnacle das SoundBridge Radio auf der Speisekarte. Es lässt sich schnell ins Heimnetzwerk integrieren - zum Hören von Internetradio muss der PC nicht mal laufen (das "Pinnacle-Radio" verbindet sich direkt mit dem Router). Das WLAN-Setup (in diesem Fall lediglich die Eingabe des WEP-Schlüssels) ist mit der Fernbedienung kurzerhand erledigt. Einziger Wermutstropfen: WPA-fähig ist der kleine "Küchen-Entertainer" nicht, was heißt: geringere Sicherheit im drahtlosen Netzwerk.

Die Übertragung von Musikfiles, die am PC oder Laptop lagern, funktioniert dank Windows Media Connect (Voraussetzung: Windows XP mit Service Pack 2) auch ohne zusätzliche Software. Zur Auswahl einzelner Dateien oder ganzer Playlisten durchsucht man per Fernbedienung die Musikverzeichnisse des PCs. Besonderes Zuckerl für Häferlgucker: Das SoundBridge Radio hat neben einem SD/MMC-Slot (spielt MP3/WMA direkt von der Card) auch ein herkömmliches UKW-Radio mit dabei.

Komplett-Menü
Philips bereitet mit seinem Streamium Wireless Music Center WAcS700 ein opulentes Mahl. Die mehrteilige Anlage besteht serienmäßig aus einer Basisstation (Center) fürs Wohnzimmer und einer Satellitenstation. Die Musikübertragung zwischen Center und Satellit erfolgt via WLAN. Und: Bis zu vier weitere Satelliten können an die Basisstation angeschlossen werden.

Konzeptbedingt kommt das Philips-System auch ohne PC aus. Auf der 40-GB-Festplatte des Centers lassen sich bis zu 750 Audio-CDs speichern und zu den Satelliten streamen. Kniff: Das Center (integriertes CD-Laufwerk) kann CDs ganz ohne PC in MP3-Dateien umwandeln (rippen). Über die mitgelieferte DMM-Software lassen sich via WLAN oder LAN auch Musikfiles vom Heim-PC auf die Basisstation rüberladen.

Die kompletten Testresultate können Sie im aktuellen E-MEDIA (Nr. 9) nachlesen!