E-Mail-Betrüger in Niederlanden verhaftet: Gewinne für kleine Geldbeträge versprochen

Cyberkriminelle ergaunerten in den USA 2 Mio. Dollar Trotz Warnungen vor System gab es zahlreiche Opfer

In den Niederlanden ist eine Bande mutmaßlicher Betrüger verhaftet worden, die über das Internet Millionen Dollar ergaunert haben sollen. Die zwölf Verdächtigen versprachen in tausenden E-Mails einen hohen Gewinn, wenn der Mail-Empfänger zunächst einen kleinen Beitrag vorstrecke, wie die Polizei jetzt mitteilte. Tatsächlich hätten die Mail-Absender jeden überwiesenen Cent eingesteckt.

Die Razzien hätten am Dienstag in Amsterdam und der Nachbarstadt Zaandam stattgefunden, hieß es in einer Erklärung. Die US-Behörden, die in die Ermittlungen einbezogen waren, hätten eine Auslieferung der vier Hauptverdächtigen beantragt. Allein amerikanische E-Mail-Empfänger seien um zwei Millionen Dollar (1,68 Mio. Euro) geprellt worden, hieß es in der Erklärung weiter. Denn trotz zahlreicher Warnungen seien viele Menschen auf das System hereingefallen. (APA/red)