Gesundheit

Der elektronische E-Befund

Neues Zeitalter in der Erstellung von elektrotechnischen Befunden wird eingeläutet

Gesundheit - Der elektronische E-Befund © Bild: Ishap

Ein neues Zeitalter in der Erstellung von elektrotechnischen Befunden beginnt: In Zusammenarbeit mit der Bundesinnung der Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker entwickelt das Wiener Software-Unternehmen ISHAP eine Android-App, mit der E-Befunde digital und einheitlich erstellt werden können.

THEMEN:

"Bisher war es oft so, dass vor allem ältere Befunde oder Erstbefunde im Laufe der Zeit verschwunden sind, sei es durch Hausverwalter-Wechsel oder durch Ablagefehler", erklärt ISHAP-Geschäftsführer Bmstr. Ing. Thomas Korol. "Der elektronische E-Befund hingegen wird digital und sicher gespeichert und bleibt so für alle Beteiligten jederzeit verfügbar."

Mängeldokumentation leicht gemacht

Die Mängelerfassung erfolgt direkt am Smartphone oder Tablet, inklusive Beschreibung und Fotos, auch Zeichnungen sind möglich. "Wesentlich für die Betreiber von elektrischen Anlagen ist natürlich das Ergebnis des Befunds. Bei herkömmlichen Papierbefunden bleibt die Interpretation des Ergebnisses oft den Hausverwaltungen oder Eigentümern überlassen. Das hat manchmal zur Folge, dass Mängel nicht behoben werden obwohl unter Umständen eine Gefahr von der Anlage ausgeht", berichtet Korol. "Beim elektronischen E-Befund gibt es am Ende drei Möglichkeiten zur Auswahl für den Prüfer. Entweder die Anlage entspricht den Bestimmungen oder es bestehen leichte Mängel, die binnen weniger Wochen behoben werden müssen oder die Anlage entspricht nicht den Bestimmungen. Das ist auch für Laien klar nachzuvollziehen."

© Ishap

Zeitersparnis vor Ort

Dank eines praxisorientierten Vorlagensystems und der Möglichkeit, wichtige Vorbereitungsarbeiten schon vorab im Büro zu erledigen, geht die Befundung vor Ort schneller von statten. Der Prüfer kann sich dabei von der App schrittweise durch die Befundung leiten lassen oder diese benutzerdefiniert durchführen. Abschließend "übergibt" der Prüfer den elektronischen E-Befund an den Prokuristen, der die endgültige Freigabe mittels digitaler Unterschrift durchführt. "Der fertige Befund wird dann sicher abgespeichert und je nach Wunsch als PDF oder in Papierform an den Auftraggeber gesendet", erklärt Thomas Korol und ergänzt: "Selbst wenn das prüfende Unternehmen wechselt, bleibt der Befund für Eigentümer bzw. Hausverwaltungen digital verfügbar."

ISHAP GmbH

Die 2008 gegründete ISHAP GmbH entwickelt praxisorientierte Softwaresysteme zur Personal- und Mängelerfassung für die Baubranche. Die Produkte von ISHAP erleichtern den Dokumentationsalltag und verkürzen die notwendigen Erfassungsschritte. ISHAP wurde von ZIT, der Technologieagentur der Stadt Wien, gefördert und gewann 2009 den ebiz egovernment award Niederösterreich.

Kommentare