Durchfall-Erkrankung wütet in Botswana: Seit Jänner bereits 190.000 Menschen tot!

Viele Kleinkinder sterben an mysteriöser Krankheit Rätselraten über rasche Ausbreitung der Erkrankung

In Botswana hat der Ausbruch einer Durchfall-Erkrankung nach Angaben des südafrikanischen Rundfunks mehr als 190.000 Menschen das Leben gekostet. Bei den Opfern handle es sich vor allem um Kleinkinder und Babys. Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums erklärte, seit Jänner habe sich die Krankheit explosionsartig ausgebreitet.

Es habe noch keinen so folgenschweren Ausbruch dieser Erkrankung in dem Land gegeben. Die Ursache für die schnelle Ausbreitung des Durchfalls - der normalerweise durch verunreinigtes Trinkwasser übertragen wird - sei völlig unklar. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sei gebeten worden, Gewebeproben zu untersuchen.

Der Sprecher schloss nicht aus, dass die Krankheit bereits über die Grenze ins Nachbarland Südafrika vorgedrungen sei. Das Südliche Afrika erlebt seit Ende vergangenen Jahres außergewöhnlich heftige Niederschläge.
(apa)