Dummheit wird bestraft: Salzburger baut sich im Auto vor Polizeiwache einen Joint!

21-Jähriger bekommt nun Ärger mit Gesetzeshütern

Direkt vor den Augen eines Polizeibeamten der Polizeiinspektion Zell am See (Pinzgau) wurde der Beifahrer eines vorbeifahrenden Pkw beobachtet, wie er sich einen Cannabis-Joint baute. Nach einer Kontrolle stellten sich weitere Delikte heraus. Der junge Mann wurde zusammen mit dem Lenker, einem 21-jährigen Kellner, angezeigt. Dies berichtete die Polizei im Pressebericht.

Im Zuge einer Kontrolle der beiden Insassen, konnte eine kleine Menge Cannabis sichergestellt werden. Der Lenker wurde außerdem dem Sprengelarzt vorgeführt. Der Polizeiverdacht auf eine Fahruntauglichkeit durch Suchtmittel wurde durch den Arzt bestätigt. Dem 21-Jährigen wurde noch an Ort und Stelle der Führerschein abgenommen. Nach Abnahme des Rosa-Scheines verhielt sich der Lenker äußerst aggressiv, so dass dieser nur mehr mit Einsatz eines Pfeffersprays beruhigt werden konnte.

Schlussendlich musste dem Fahrzeug auch noch das Nummernschild abgenommen werden, da die beiden mit abgefahrenen Reifen unterwegs waren. Nach Abschluss der Erhebungen wurden der Lenker sowie sein 22-jähriger Mitfahrer wegen diverser Verwaltungs- und Gerichtsdelikte bei den zuständigen Behörden angezeigt. (APA/red)