DSDS von

Kandidatin stahl 5.000 Euro

Zwei Jahre auf Bewährung. Schweizerin Aline hat eine dunkle Vergangenheit.

  • Casting bei DSDS
    Bild 1 von 8 © Bild: RTL/Stefan Gregorowius

    Diebische Krankenschwester

    Die 19-jährige Schweizerin Aline gab zu, 5.000 von ihren Patienten gestohlen zu haben. Zwei Jahre auf Bewährung fasste sie dafür aus. "Megascheiße" befand Dieter Bohlen.

  • Casting bei DSDS
    Bild 2 von 8 © Bild: RTL/Stefan Gregorowius

    Aline

    Mit "Beautiful" von Christina Aguilera konnte sie die Jury aber überzeugen und kam weiter.

DSDS-Kandidatin Aline hat eine dunkle Vergangenheit: Als Krankenschwesternschülerin bestahl sie ihre Patienten. Mit der geklauten Kreditkarte schnappte sie sich insgesamt 5.000 Euro. "Megascheiße", findet Pop-Titan Dieter Bohlen die ganze Sache. "Gerade kranke Menschen muss man beschützen und diese Menschen haben dir ihr Vertrauen geschenkt", legte der DSDS-Boss nach.

Jury-Kollege Mateo weiß genau, wie sich das anfühlt: Erst kürzlich wurde sein Konto mit einer geklauten Kreditkarte ausgeräumt, erklärte er in der Sendung. Aline selbst spürt die Folgen des Verbrechens immer noch: Zwei Jahre auf Bewährung lautete das Urteil. Und weil sie "3.000 Euro zurückzahlen muss", arbeitet sie derzeit in einem Restaurant.

Aber singen kann die 19-jährige Schweizerin - und bekommt deshalb von Bohlen & Co. auch ihre zweite Chance. Mit einem überzeugenden "Beautiful" von Christina Aguilera hatte sie die Jury und ihren Recall-Zettel in der Tasche. Lautes Kreischen inklusive. Kritik gab es von Bohlen nur mehr wegen ihres Äußeren und der Nervosität.

Schockgeständnis von Manuel
Weniger Erfolg, dafür das nächste grauenvolle Geständnis lieferte gleich danach ihr guter Freund Manuel. Zuerst schockte er mit der Aussage "Aline und ich haben uns beim Justin-Bieber-Konzert kennengelernt" die Jury, legte ein "Oops, I Did It Again" von Britney Spears nach und erntete dafür vier verdiente "Nein".

Kommentare