DSDS von

Susan fliegt raus

Ricardo Bielecki lüftet wohlgehütetes Geheimnis: Der Mädchenschwarm ist bereits Papa

  • Deutschland sucht den Superstar, siebte Show
    Bild 1 von 23 © Bild: RTL/Stefan Gregorowius

    Nur drei der vier Kandidaten schafften es in die nächste Runde.

  • Deutschland sucht den Superstar, siebte Show
    Bild 2 von 23 © Bild: RTL/Stefan Gregorowius

    Für Susan Albers war es diesmal der letzte Auftritt.

Song für Song beeindruckte sie Publikum wie Jury mit ihrer gewaltigen Stimme. Diesmal hat es aber offensichtlich nicht gereicht: Susan Albers muss die Show nach der siebten Runde verlassen. Doch Susans Abschied war nicht die einzige Überraschung. Der Kandidat mit den italienischen Wurzeln lüftete ein bislang wohlgehütetes Geheimnis: Ricardo ist Papa.

Die siebte Show lief unter dem Motto "Kandidaten an die Macht". Mächtig auch wieder mal Susans Stimme, was ihr dieses Mal aber nicht weiterhalf. Denn obwohl sie alles gab, vermisste Dieter Bohlen etwas. Er fühle nichts, wenn er ihr zuhöre. Ganz anderer Meinung war da Juror Bill von Tokio Hotel: "Ich habe noch nie eine so gute Interpretation von 'Halo' gehört, außer von Beyonce selbst", lobte er laut "focus.de". "Du gehörst absolut in die Top 3." Ein Wunsch, der sich für Susan aber nicht erfüllen sollte.

Lisa im Gefühlsdusel

Offensichtlich hatte Lisa Wohlgemuth, was Bohlen an Susan vermisste: Gefühl. Und davon diesmal sogar eine ganze Menge. Während sie "Angel" von Sarah McLachlan trällerte, brach ihre Stimme. Ja sie vergaß sogar teilweise den Text. Was ihr aber weniger Kritik als Lob einbrachte: "Du hast Deine ganze Trauer wegen Erwin in den Song gelegt. Das war Dein bester Auftritt", so der Pop-Titan laut "bild.de".

Ricardo ist Papa

Für Gänsehaut sorgte diesmal auch Ricardo Bielecki. Er perfomte George Michaels "Careless Whisper" und Stings "Shape of My Heart". OBendrein überraschte er das Publikum mit einem Geheimnis: Der Mädchenschwarm ist bereits Papa. 14 Monate sei seine kleine Tochter alt. Und er hätte sie erst einmal gesehen. Umso mehr würde er sie vermissen. Mit dieser Botschaft drückte Ricardo noch mal so richtig auf die Tränendrüse.

Andrea Berg zu Gast

Doppelt aufregend war die Show diesmal für Beatrice Egli, kämpfte sie nicht nur ums Weiterkommen in die nächste Runde. Sie hatte erstmals die Chance, vor ihrem großen Idol zu zeigen, was sie drauf hat. So sang sie "Du kannst noch nicht mal richtig lügen" von Andrea Berg, die diesmal auch zu Gast war. Der Schlagerstar war begeistert. Und zwar nicht nur von Beatrice: "Die vier Kandidaten waren alle toll. Ich würde am liebsten jeden weiter lassen." Tja, wenn das bloß möglich wäre... Susan Albers hätte jedenfalls bestimmt nichts dagegen gehabt.

Kommentare