Ich bin ein Star ... von

Das ist neu
im Dschungelcamp

Drei Änderungen sollen für noch mehr Konfliktpotenzial sorgen

Ich bin ein Star ... - Das ist neu
im Dschungelcamp © Bild: MG RTL D / Arya Shirazi

Kommenden Freitag geht die RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus", besser bekannt als Dschungelcamp, in die 12. Runde. Der Sender hat sich für dieses Jahr ein paar Neuerungen einfallen lassen.

THEMEN:

12. Staffel, 12 Kandidaten. Dass etliche von ihnen kaum noch als Z-Promis durchgehen, sorgt im Vorfeld der beliebten und quotenträchtigen RTL-Show für ein wenig Kopfschütteln. Doch schon in den letzten Jahren zeigte sich immer wieder, dass der Promi-Status nicht der Hauptgrund für eine erfolgreiche Staffel ist.

Alle Fotos und Infos: Das sind die Dschungelcamp-Kandidaten

© MG RTL D / Arya Shirazi Die diesjährigen Dschungelcamp-Kandidaten

Zwei Dschungeltelefone

Damit die Quoten dieses Jahr wieder passen, hat sich RTL laut Bericht der "Bild Zeitung" ein paar Neuerungen einfallen lassen. Schon vor einiger Zeit hieß es, es gäbe diesmal im Gegensatz zu den letzten Jahren zunächst keine zwei getrennten Camps, sondern von Beginn an ein großes. Dafür soll es gleich zwei Dschungeltelefone geben. Diese sind als Läster-Hütten bekannt, in denen die Kandidaten ihren Emotionen freien Lauf lassen. Wut und Tränen - hier ist alles mit dabei. RTL verspricht sich von der Verdopplung wohl noch mehr Gejammer.

Tag 5 im Dschungelcamp
© RTL / Stefan Menne Kader Loth im Vorjahr im Dschungeltelefon

Mehr Läster-Plätze

Bisher frequentierten die Dschungelcamper vor allem ihre Sitz- und Schlafplätze rund um das Lagerfeuer, dieses Jahr wurden laut "Bild" extra Sitzgelegenheiten geschaffen. Der Grund: Am Lagerfeuer wurde bisher am meisten übereinander und Außenstehende hergezogen. Mehr gemütliche Orte sollen für noch mehr Läster-Potenzial sorgen.

Dschungelcamp: Tag 12
© RTL Kader und Florian: Am Lagerfeuer wurde schon immer gerne gelästert

Keine Interviews mehr

In den letzten Staffeln wurden die Kandidaten vor und nach Dschungelprüfungen und Schatzsuchen von RTL-Reportern interviewt. Diese werden heuer gestrichen, der Kontakt zur Außenwelt soll damit auf ein Minimum reduziert werden.

Dschungelcamp Tag 9
© RTL Honey und Gina-Lisa - künftig soll es keine Interviews mehr geben

Drei gar nicht allzu große Änderungen, von den sich RTL jedoch mehr Konfliktpotenzial erwartet. Die Zuschauer können sich freuen.