Dschungel-Heulsuse von

Das Dschungelcamp
wird zur Gisele-Show

In den ersten Tagen im Dschungelcamp steht vor allem eine Person im Mittelpunkt: Gisele Oppermann. Die Heulsuse vom Dienst stiehlt den übrigen Kandidaten ordentlich die Show.

THEMEN:

"Gisele, wer?", haben sich möglicherweise viele Zuschauer der RTL-Show "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" zu Beginn gedacht. Die 31-Jährige war bis dato bloß fleißigen Zuschauern der Castingshow "Germany's Next Topmodel" ein Begriff. Dort nahm sie vor inzwischen elf Jahren an der dritten Staffel teil und wurde als Heulsuse bekannt. Diesem Titel macht sie auch im Dschungelcamp alle Ehre.

© MG RTL D / Stefan Menne

Die Zuschauer wählten Gisele gleich in die erste Dschungelprüfung. Nach anfänglichen Schwierigkeiten holte sie immerhin fünf von zwölf möglichen Sternen. Zur zweiten Prüfung musste sie gleich wieder antreten. Doch diesmal verweigerte sie.

© MG RTL D / Stefan Menne

In einem Schiffswrack nach Sternen tauchen? Nein, das ist zu viel für Gisele. "Ich wollte es wirklich versuchen, aber es geht nicht. Ich bin wie gelähmt ... Es ist harmlos und ich verstehe es nicht. Ich traue mich nicht runter. Ich mag Tauchen und Schwimmen gerne…", heult Gisele, nachdem sie die Prüfung nach einigem Hin und Her endgültig abgelehnt hat. Daniel Hartwich kommentiert dies folgendermaßen: "So ist es mit Ängsten, wenn sie rational wären, dann wäre es einfach."

© MG RTL D / Stefan Menne

Die Zuschauer kennen kein Erbarmen und wählen Gisele einmal mehr zur Dschungelprüfung. Beim nächsten Mal darf sie zusammen mit Chris Töpperwien antreten, man darf gespannt sein, was dabei herauskommt.

Sind Giseles Tränen echt?

Beim Zusehen fragt man sich, ob Gisele Oppermanns Emotionen echt sind. Ist sie tatsächlich so eine Heulsuse? Immerhin könnte es auch eine Strategie sein, denn wer oftmals zu Dschungelprüfungen antritt, bekommt viel Sendezeit und schafft es demnach in der Regel auch weit. Und Gisele hätte dahingehend einige Vorbilder.

© MG RTL D

In der letzten Staffel war Matthias Mangiapane derjenige, der vom Publikum zu den meisten Dschungelprüfungen gewählt wurde. Der Grund: Er veranstaltete dabei stets einen Zirkus und hatte sichtlich wenig Spaß daran. Genau das wollen die Zuschauer sehen. Zuvor hatten bereits Hanka Rackwitz (Staffel 11), Helena Fürst (Staffel 10) oder Larissa Marolt (Staffel 8) das zweifelhafte Vergnügen, zu (beinahe) jeder Prüfung gewählt zu werden. Letztlich sollte es sich auszahlen, denn auch wenn keine von ihnen gewinnen konnte, schafften sie es immerhin bis ins Finale bzw. scheiterten nur knapp davor.

Gina-Lisa: "Die heult wirklich den ganzen Tag"

Gina-Lisa Lohfink, die Gisele aus der gemeinsamen Zeit bei "Germany's Next Topmodel" kennt und selbst bereits Dschungel-Erfahrung hat, glaubt nicht an Schauspiel. "Sie ist echt. Die heult wirklich den ganzen Tag, das war auch damals so", erklärte sie in der RTL-Dschungelshow "Die Stunde danach". Anders sieht es Olivia Jones, die Zweitplatzierte des Jahres 2013. "Sie wird nicht freiwillig rausgehen. Das gehört doch alles zu ihrer Masche", meinte sie, nachdem Gisele gedroht hatte, das Camp zu verlassen. Unter anderem weil ihr Schlafplatz in Gefahr war.

© MG RTL D

Zwiespältig sieht es Ex-Dschungelcamp Ansgar Brinkmann: "Ich glaube schon, dass sie Angst hat. In einem Maße, in dem ich es noch nie vorher gesehen habe. Aber wenn es nicht um ihre Person geht, provoziert sie auch, fängt aus dem Nichts an zu heulen, das ist auffällig. Ich bin mir nicht sicher, ob sie da nicht auch taktiert." Und was denken Sie?

Gisele im Dschungel

Zieht sie eine Show ab?

Ergebnisse anzeigen

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de