Dschungelcamp von

Daniel Lopes braucht Trost

Sänger bricht in Tränen aus. Später muss er allerdings auch noch zur Dschungelprüfung.

  • Bild 1 von 16 © Bild: RTL

    Daniel Lopes braucht Trost. Zum Glück ist Vincent Raven zur Stelle.

  • Bild 2 von 16 © Bild: RTL

    Daniel weint bittere Tränen.

Der dritte Tag im Dschungelcamp ist kein unbedingt guter für Ex-"DSDS"-Kandidat Daniel Lopes. Erst bricht der Sänger aus dem Nichts heraus in Tränen aus und muss von Vincent Raven getröstet werden. Später muss er auch noch zur Dschungelprüufng antreten, bei der es zum Kontakt mit einem Krokodil kommt.

Bevor er zur Dschungelprüfung aufbrechen muss, hat sich Daniel auf sein Feldbett zurückgezogen. Vincent fragt, ob alles ok ist. Daniel: "Ich vermisse meinen Sohn und meine Familie. Meine Schwester, die ist gestorben..." Weiter kommt der Sänger nicht, er fängt an zu weinen. Vincent ist sofort tröstend zur Stelle: "Das ist doch ein schönes Gefühl und wenn du weinst, ist doch gut."

"Kann meine Gefühle nicht verstecken"
Daniel weint immer mehr: "Ich kann meine Gefühle nicht verstecken. Ich hab meinen Sohn mal ein halbes Jahr nicht gesehen. Das war so schlimm. Ich hatte keine Wohnung und konnte ihn nicht zu mir bringen. Ich weiß wie schlimm es ist, ohne Vater aufzuwachsen. Ich will, dass er alles bekommt. Ich sehe ihn gar nicht aufwachsen. Er ist jetzt fünf. So alt wie ich war, als mein Vater gestorben ist. Wenn ich an meinen Sohn denke, kann ich meine Gefühle nicht unterdrücken. Ich habe keine Wohnung. Wenn ich Geld verdiene, kommen direkt irgendwelche Leute, die das haben wollen. Geld ist mir egal. Ich will doch nur Glück und meinen Sohn und meine Familie."

Vincent gibt Daniel sein Amulett
Zum Glück ist Vincent Raven zur Stelle. Vor der Dschungelprüfung nimmt der Magier sein Amulett ab und legt es Daniel in die linke Hand: "Spür einfach mal dieses Amulett in deiner Hand. Spürst du wie plötzlich so eine Wärme in dich geht? Die breitet sich über deinen Arm aus und erfüllt alles. Das gibt dann so eine Tiefe. Das öffnet dich. Da ist Schutz drin, Glück, alles - das sind Dinge, die du nicht siehst. Das Amulett war eine Inspiration von meinem Raben. Meine Raben haben mir diese Gedanken übermittelt und dieses Amulett eigentlich kreiert. Spürst du es?" Daniel scheint dafür empfänglich zu sein, denn er meint: "Ja, ich spüre die Wärme..."

Dschungelprüfung im Labyrinth
"Nichts wie raus!" heißt es für den gebürtigen Brasilianer, als er bei seiner ersten Dschungelprüfung durch ein Labyrinth kriechen und elf versteckte Sterne finden muss. Natürlich ist er nicht alleine in dem Irrgarten. Viele Tiere des australischen Dschungels werden ihn bei seiner Suche begleiten.

Und los geht es: Die Tür zum Labyrinth öffnet sich, Daniel kriecht hinein. Nach wenigen Metern kommt er in eine Kammer mit einem Waran. "Oh Shit. Der schlägt um sich. Da muss ich rüber!" Gesagt, getan. Daniel kommt zur ersten Fahne und gräbt eine Kiste aus. Darin der erste Stern, aber auch viele Kakerlaken. Weiter geht es zum nächsten Stern. Nachdem der ausgebuddelt ist, landet Daniel in einer Kammer voller Ratten. Mit den Worten "Ihr seid ganz süß. Ihr seid ganz süß. Darf ich eine von euch mit nach Hause nehmen?" versucht er sich zu beruhigen. Drei Sterne hat er dann sicher. Doch die Zeit läuft. Den nächsten Stern fischt er aus einem Kästchen mit einer fetten Spinne heraus, dann einen neben einem Nasenbeutler.

Daniel, der "Krokodilflüsterer"
Als er den sechsten Stern hat, bleiben ihm noch drei Minuten. Doch dann sieht er sich Auge in Auge mit einem Krokodil. Das Tier schnappt nach ihm und will ihn nicht vorbei lassen. "An der Seite vorbei. Er mag nicht, wenn er über dir ist", rät Dirk Bach via Megaphon. Mit dem Fuß hält Daniel das Tier von sich. Tapfer und mutig kriecht er schnell an dem wild um sich schlagenden Krokodil vorbei. Stern Nummer acht ist sicher. Dann ist die Zeit vorbei. Doch Daniel erreicht nicht schnell genug den Ausgang und so wird ihm ein Stern wieder abgezogen. Völlig erschöpft, aber über seine sieben Sterne glücklich, liegt Daniel am Boden: "Ein Krokodil - mein Gott! Ich habe so viel Panik gehabt." Dirk Bach lobt: "Du bist ab sofort der Krokodilflüsterer."

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de