Druck auf Brown wächst weiter: Erstes Kabinettsmitglied hat Rücktritt eingereicht

Cairns will auf Parteitag Personaldebatte erzwingen Premierminister rief Regierung zur Solidarität auf

Druck auf Brown wächst weiter: Erstes Kabinettsmitglied hat Rücktritt eingereicht © Bild: Reuters/McGregor

Der Druck auf den britischen Premierminister Gordon Brown wächst weiter: Als erstes Kabinettsmitglied reichte der für Schottland zuständige Staatssekretär David Cairns seinen Rücktritt ein. Cairns will offenbar die Initiative einer wachsenden Zahl von Abgeordneten unterstützen, die auf dem Labour-Parteitag eine Diskussion über Browns Verbleib an der Partei- und Regierungsspitze erzwingen wollen.

Laut Downing Street nahm der Premier den Rücktritt seines Staatssekretärs an. Indirekt rief er die anderen Regierungsmitglieder zur Solidarität auf, indem er sie an die "gemeinsame Regierungsverantwortung" erinnerte. Der ungeliebte Premier wird allgemein für die derzeitige Krise bei Labour verantwortlich gemacht: Jüngste Meinungsumfragen sehen die konservativen Tories derzeit mit mehr als 20 Prozentpunkten in Führung.

(apa/red)