Drogenschmuggler ging endlich ins Netz:
El Nene konnte in Madrid geschnappt werden

Einer der größten Haschischschmuggler der Welt Sein Vermögen wird auf 30 Millionen Euro geschätzt

Drogenschmuggler ging endlich ins Netz:
El Nene konnte in Madrid geschnappt werden © Bild: Reuters

Die spanische Polizei hat einen der bedeutendsten Haschischschmuggler der Welt festgenommen. Der aus der spanischen Nordafrika-Exklave Ceuta stammende Mohammed T.A., genannt El Nene, war im Dezember 2007 aus einem Hochsicherheitsgefängnis in Marokko ausgebrochen. Wie die Ermittler in Madrid mitteilten, wurde der Drogenschmuggler in seiner Heimatstadt am Steuer eines Autos seines Bruders gefasst.

Das Vermögen von "El Nene" wird nach spanischen Medienberichten auf 30 Millionen Euro geschätzt. In Marokko war Mohammed T.A. 2003 zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Im Gefängnis von Kenitra nördlich der Hauptstadt Rabat führte er jedoch ein Luxusleben, weil er die Vollzugsbeamten bestochen hatte. Er verfügte für sich allein über drei Zellen mit Klimaanlage, über ein ultramodernes Fernsehgerät, einen DVD-Spieler und einen Computer mit Internetzugang.

Aufgrund der Komplizenschaft von Aufsichtsbeamten gelang ihm Ende vorigen Jahres die Flucht. Acht marokkanische Beamte wurden später wegen Annahme von Schmiergeldern zu bis zu zwei Jahren Haft verurteilt.

(apa/red)