Drogenhandel von

Gras auf Bestellung

Dealer lieferte direkt an Wiener Schule. 51-Jähriger festgenommen, 70 Käufer angezeigt.

Drogenhandel - Gras auf Bestellung © Bild: Thinkstock/iStockphoto

Gras auf Bestellung: Ein 51 Jahre alter Mann soll seit sechs Jahren Drogen an ein Wiener Gymnasium geliefert haben. 70 Käufer, darunter acht Schüler im Alter zwischen 15 und 18 Jahren sowie Studenten von 18 bis 30, wurden ausgeforscht und angezeigt. Der Dealer wurde bereits am 20. März unmittelbar nach einem Suchtmittelverkauf festgenommen - jetzt erst berichtete die Polizei darüber.

Im Dezember vergangenen Jahres teilte die Direktorin der Polizei mit, dass in der Schule ein Päckchen Marihuana entdeckt wurde. Danach wurden die Ermittlungen aufgenommen. Durch Befragungen der Schüler und weitere Ermittlungen kamen die Kriminalisten auf den Dealer, der nach telefonischer Vereinbarung an Schüler und Studenten direkt an Ort und Stelle Marihuana geliefert hat.

Dem 51-jährigen Serben wurde der Verkauf von mehr als zehn Kilo Marihuana zu einem geschätzten Straßenverkaufswert von 100.000 Euro nachgewiesen. Zudem wurden fast 3,5 Kilo Marihuana, mehr als 400 Gramm Haschisch und etwas Kokain sichergestellt.