"Drogen-Oma" muss für fünf Jahre hinter
Gitter: 81-Jährige versorgte Heroinsüchtige

Geschäft des festgenommenen Sohnes fortgesetzt Frau verkaufte insgesamt rund 400 Gramm Heroin

"Drogen-Oma" muss für fünf Jahre hinter
Gitter: 81-Jährige versorgte Heroinsüchtige © Bild: APA/Fohringer

Alter schützt vorm Dealen nicht: Wegen ihrer illegalen Drogengeschäfte muss eine 81 Jahre alte Nürnbergerin für fünf Jahre hinter Gitter. Die gesundheitlich angeschlagene Angeklagte, die in der örtlichen Rauschgiftszene als "Drogen-Oma" bekannt war, hatte zuvor vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth ein umfassendes Geständnis abgelegt. Sie konnte dafür nach einer Absprache zwischen Gericht, Staatsanwaltschaft und Verteidiger mit einer vergleichsweise milden Strafe rechnen.

Die Rentnerin, die unter Herzproblemen leidet, wird ihre Strafe größtenteils in der Krankenstation einer Haftanstalt absitzen. Die 81-Jährige gab während der eintägigen Verhandlung zu, in der Zeit zwischen Juni und September 2008 rund 400 Gramm Heroin - abgepackt in 50-Gramm-Päckchen - gewinnbringend an Drogenabhängige in der Region Nürnberg verkauft zu haben.

Nach Berechnungen der Staatsanwaltschaft machte die Seniorin damit einen Umsatz von mehr als 16.000 Euro. Nach ihren Angaben hatte sie nur das Geschäft ihres 58 Jahre alten Sohnes fortgesetzt, nachdem dieser im Jahr 2008 festgenommen und in Untersuchungshaft genommen worden sei.

(apa/red)