Kokain-Rekordfund

Eine Tonne Rauschgift an Bord einer Air-France-Maschine in Venezuela gefunden

von Air France © Bild: APA/DPA/Stache

Die französische Anti-Drogen-Polizei hatte vor zwei Wochen am internationalen Flughafen Roissy-Charles de Gaulle bei Paris gut 1,3 Tonnen reinen Kokains an Bord der Maschine entdeckt. Die Drogen waren in mehr als 30 Koffern in dem Flugzeug versteckt, das aus Caracas kam. Der Marktwert wurde auf 200 Millionen Euro geschätzt. Die Ermittler vermuten, dass Mitarbeiter von Air France sowie venezolanische Militärangehörige als Komplizen in den Riesenschmuggel involviert waren.

Kommentare

Nur keine Panik!

Trotz dieses Fanges bleibt der Nachschub an allen Arten von Drogen ungebrochen. Insbesondere in den Verteilzentralen hiesiger Asylzentren herrscht nach wie vor emsige Geschäftsstimmung. Das Milliardengeschäft nimmt somit weiterhin seinen gewohnten Lauf.

Seite 1 von 1