Dritte Auflage in Wien: 'Wortspiele' laden zu Lesungen von Arno Geiger & Thomas Lang

Junges internationales Literaturfestival im Porty&Bess

Seit 2004 findet das vor sechs Jahren in München gegründete Literaturfestival "Wortspiele" auch in Wien statt. Bei der dritten Wiener Auflage lesen am Freitag (31. 3.) und Samstag (1.4.) insgesamt 13 heimische und internationale Jung-Autoren im Jazzclub Porgy & Bess aus ihren Werken.

Unter den Literaten finden sich u.a. der deutsche Bachmann-Preisträger aus dem Vorjahr, Thomas Lang ("Am Seil", 31.3., 22.40 Uhr) und der 2005 für seinen generationsübergreifenden Familienroman "Es geht uns gut" (1.4., 21.50 Uhr) mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnete Vorarlberger Arno Geiger.

Neben diesen arrivierten Autoren betreten auch Debütanten das literarische Parkett: Am Freitag (31.3., 21.10 Uhr) startet Johannes Gelich das Festival mit seinem Roman "Chlor" (Droschl). Ebenso zu hören sind an diesem Tag Katja Huber und Alexander Schimmelbusch. Den zweiten Tag eröffnet Vladimir Vertlib mit "Mein erster Mörder" (Deuticke). Weiters mit dabei u.a. Michael Stavaric mit seinem gerühmten Romandebüt "stillborn", Michaela Falkner ("A Fucking Masterpiece") sowie drei Studenten des in der "schule für dichtung" von Gert Jonke geleiteten Schreibseminars.

Unterstützung erhalten die von Johan de Blank in Zusammenarbeit mit dem Porgy & Bess und der Literaturzeitung Volltext organisierten "Wortspiele" von den einzelnen Verlagen, der Dokumentationsstelle für ost- und mitteleuropäische Literatur sowie von der "schule für dichtung".

Service
"Wortspiele", 31. März und 1. April, Porgy & Bess (1., Riemergasse 11)
Einlass: 20 Uhr, Beginn: 21 Uhr
Karten: 5 Euro
Weitere Infos