Doppler/Gartmayer im Viertelfinale out:
Doppel unterliegt Russen Barsuk/Kolodinski

Österreicher verlassen Klagenfurt damit als Fünfte Paula/Shelda siegen im Beach-Volleyball-Damenfinale

Doppler/Gartmayer im Viertelfinale out:
Doppel unterliegt Russen Barsuk/Kolodinski © Bild: Reuters

Eine Woche vor den Olympischen Spielen haben Clemens Doppler/Peter Gartmayer beim Beach-Volleyball-Grand-Slam in Klagenfurt eine gelungene Generalprobe für Peking abgeliefert und Platz fünf belegt. Die Europameister 2007 mussten sich am Samstag in der Runde der besten Acht am prall gefüllten Center Court den russischen Vizeweltmeistern Barsuk/Kolodisnki 1:2 (-17,12,-11) geschlagen geben. Das Damenendspiel gewannen die Brasilianerinnen Ana Paula/Shelda.

Doppler/Gartmayer stellten mit diesem Ergebnis das beste österreichische Abschneiden beim Heimturnier ein. 2002 und 2003 hatte Doppler mit Nik Berger ebenfalls das Viertelfinale erreicht. "Schade, aber sie sind einfach ein Weltklasse-Team, sie haben stark gespielt und wir haben drei Eigenfehler zu viel gemacht", stellte Doppler fest. "Mit dem fünften Platz können wir nach einer durchwachsenen Saison für Olympia Kraft schöpfen. Wir haben im Achtelfinale und auch gegen die Russen sehr gut gespielt", sah der Wiener Gartmayer bereits kurz nach Spielende das Positive. Zusätzliche Brisanz hatte die Partie durch den Umstand, dass beide Teams vom Italiener Marco Solustri trainiert werden.

Auch bei Olympia werden sich die Wege der beiden Teams wieder kreuzen. "Es war die richtige Entscheidung in Klagenfurt zu spielen und nicht alles Olympia unterzuordnen. Ausgerechnet in Klagenfurt ins Halbfinale zu kommen wäre ja fast zu kitschig gewesen. Wir verlieren lieber hier als in Peking", erklärte der 27-jährige Oberösterreicher Doppler nach der Niederlage gegen die Trainingspartner.

Im Achtelfinale Brasilianer ausgeschaltet
Im Achtelfinale hatten die beiden ihren Brasilien-Fluch beim Heimturnier abgelegt und die brasilianische Nummer vier Franco/Benjamin in zwei Sätzen besiegt. "Die Brasilianer zu schlagen ist fantastisch, wir haben uns eine richtig gute Taktik zurechtgelegt und durchgezogen", kommentierte Doppler das Achtelfinale. 2007 waren die Ex-Europameister am Wörthersee im Achtelfinale an den Ex-Weltmeistern Fabio Luiz/Marcio Araujo (BRA) gescheitert.

Österreichs Nummer 1 schaffte nach Stavanger im heurigen Jahr, Aland und Stare Jablonki 2007 seinen vierten fünften Rang auf der World Tour. "Ein Fünfter beim Heimturnier sollte uns für Peking einen Kick geben", hoffte Doppler. Das Duo reist am Sonntagabend nach China, am 10. August steht das erste Gruppenspiel am Programm - die Gegner werden neuerlich Barsuk/Kolodinski sein. "Vielleicht hat die Niederlage ja auch etwas gutes, sonst wären wir uns in Peking vielleicht zu sicher gewesen", betonte Doppler.

Brasilianerinnen Paula/Shelda siegen im Damenbewerb
Bei den Damen haben sich die Brasilianerinnen Ana Paula/Shelda im Finale gegen das ukrainische Überraschungsteam Oschejko/Baburina glatt in zwei Sätzen (10,11) durchgesetzt. Für die 35-jährige Shelda war es der zweite Klagenfurt-Titel nach ihrem WM-Triumph mit Adriana 2001. Erstmals den dritten Platz auf der Beach-Volleyball-World-Tour sicherten sich durch einen Zweisatzsieg über die für Georgien spielenden Brasilianerinnen Saka/Rtvelo die jungen Deutschen Katrin Holtwick/Ilka Semmler.
(apa/red)