Donauinselfest von

Donauinselfest:
600 Stunden Programm

Europas größtes Open-Air-Festival bietet 200 Live-Acts auf elf Bühnen und 16 Inseln

Donauinselfest © Bild: Donauinselfest/Alexander Müller

Man liebt es oder man meidet es: das Donauinselfest. Von 23. bis 25. Juni findet es zum 34. Mal statt. Mit drei Tagen Programm, 200 Live-Acts, 4,5 Kilometern Festgelände und drei Millionen Besucherinnen und Besuchern ist es das größte Open-Air-Festival Europas - mit freiem Eintritt.

Bis nächsten Freitag werden 16 Inseln und elf Bühnen hergerichtet, 15 Videowalls, 130 Zelte, 250 Verkaufsstände, 207 Container und 60 Leittürme für die BesucherInnen aufgebaut. 1.500 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind für Sicherheit und Einsätze, Aufbau der Infrastruktur und Standbetreuung im Einsatz. Und dann kann es losgehen.

Sportfreunde Stiller
© APA/Hans Punz Sportfreunde Stiller

Die Musik-Highlights

Das musikalische Programm ist dicht. Freitag sind unter anderem die schottische Künstlerin Amy Macdonald und Deutschlands erfolgreichster Rapper Cro zu hören. Marianne Mendt, Carole Alston und Ines Reiger geben zu Ehren des 100. Geburtstages der großen Ella Fitzgerald ein Tribute-Konzert. Am Samstag treten Judith Holofernes, Der Nino aus Wien mit Band, Schmusesänger Michael Bolton und Hansi Hinterseer auf. Dem 60-jährigen Jubiläum von Falco ist ein Tribute-Konzert gewidmet. Am Sonntag zu hören: Sportfreunde Stiller und Rainhard Fendrich.

Hansi Hinterseer
© Johannes Ehn/picturedesk.com Hansi Hinterseer

Sport und Abenteuer

Aber auch sportlich ist was los. Es wird Slackline, einen Geschicklichkeitsparcours, Fußball-Zielschießen, Boxen oder Schach geboten. Diesmal kann man auch in die Luft gehen: In 18 Metern Höhe ist Start für einen 160-Meter-Flug über das Publikum hinweg bis in den Backstagebereich der Electronic-Musik-Insel, was in der Nacht ein besonderes Erlebnis sein soll. Ein aufblasbarer Hindernisparcours mit Namen "The Beast" kann bezwungen werden, was Kondition und Geschicklichkeit erfordert. Und auf der Familieninsel lädt eine 70 Meter lange "Waterslide" zum kostenlosen Rutschen ein. Am Pop-up-Kreativmarkt präsentieren junge DesignerInnen ihre Produkte.

Donauinselfest
© APA/picturedesk.com/Herbert P. Oczeret

Was 1984 als kleines Familienfest begann, ist heute ein Riesenfest für Musikfans und Familien aus dem In-und Ausland. Die SPÖ als Veranstalterin des Donauinselfests will dabei die Vielfalt der Stadt abbilden.

Sicherheit ist wie bei allen Großveranstaltungen ein wichtiges Thema. Besucher müssen sich auf genaue Rucksack- und Taschenkontrollen einstellen, und die wenigen Zufahrtsstraßen werden durch Poller, Schranken und Temposchwellen gesichert. Damit sicher gefeiert werden kann.