Donau von

Frachtkahn leck

Schiff schlug in der Wachau leck. Eisenschrott soll am Montag umgeladen werden.

Frachtkahn schlug auf der Donau in der Wachau leck © Bild: APA/Paul Plutsch/www.rihs.at

Wegen eines Lecks in einem Schleppkahn ist ein ungarisches Frachtschiff am Sonntag bei Schönbühel in der Wachau vor Anker gegangen. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand, teilte die Schifffahrtsaufsicht Krems mit. Die Umwelt sei nicht beeinträchtigt worden, es habe keine Wasserverschmutzung gegeben.

Am Montag soll die Ladung - Eisenschrott - mit Hilfe eines Krans umgeladen werden. Dann müsse man das Wasser abpumpen, um hinsichtlich Reparatur bzw. Abschleppen in eine Werft zu entscheiden.

Kommentare