Django Unchained von

Tarantinos erfolgreichster Film

Sklaven-Western des Hollywood-Kultregisseurs spielte bislang 341,84 Mio. $ ein

Die "Django Unchained"-Protagonisten. © Bild: APA/EPA/BRITTA PEDERSEN

Nun fährt Quentin Tarantino endlich auch an den Kinokassen die ganz großen Erfolge ein, die ihm in künstlerischer Hinsicht eigentlich schon längst gebühren. Nachdem "Inglorious Basterds" bereits 321 Mio $ einspielte, konnte er dieses Ergebns mit "Django Unchained" nun sogar noch toppen.

Insgesamt 314, 84 Mio $ spielte der Sklaven-Western bislang ein. Zum Vergleich: Sein Streifen "Pulp Fiction", der überhaupt als einer der besten Filme aller Zeiten gilt und von Kritikern und Publikum bis heute gleichermaßen verehrt wird, schaffte es auf "nur" 213 Mio. $. "Kill Bill - Vol. 1" spielte 180,95 Mio. § ein, "Kill Bill - Vol. 2" immerhin noch 152 Millionen. Tarantinos Geniestreich aus dem Jahre 1992, "Reservoir Dogs", brachte es gar lediglich auf ein "Box Office"-Ergebnis von 2,83 Mio. $.

Der stetig wachsende Erfolg an den Kinokassen ist umso bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass Tarantino stets seinem Stil treu geblieben ist und sich nie bewußt dem Mainstream-Publikum angebiedert hat. Eine Leistung, die man gar nicht hoch genug einschätzen kann.

Kommentare