Dieser Mann ist unser neuer "Austronaut":
Unternehmer Haider wird Weltraumtourist

In neun bis achtzehn Monaten geht es ins Weltall Als Siebenjähriger von der Mondlandung fasziniert

Dieser Mann ist unser neuer "Austronaut":
Unternehmer Haider wird Weltraumtourist © Bild: APA-FOTO/Franz Haider

Der Wiener Franz Haider freut sich auf seinen Flug in den Weltraum: Der Unternehmer war bei der Feier zur Einweihung der Startbahn für die erste Touristen-Raumfähre der Welt im US-Staat New Mexico dabei. "Die Vorfreude ist groß, so wie wenn man einen besonderen Urlaub plant", sagte Haider der APA.

Der Brite Richard Branson will als erster Unternehmer Raumfähren ins All schicken, in denen ausschließlich Touristen an Bord sind. Für den Wiener rückt der Termin für den lange angemeldeten und angezahlten Trip nun näher: "Branson hat mir gesagt, dass es in neun bis 18 Monaten so weit ist." Seine persönlichen Vorbereitungen dafür hat Haider längst abgeschlossen: "Ich war vor zwei Jahren beim Zentrifugentraining in Philadelphia."

Interessiert an der Raumfahrt sei er immer schon gewesen: "Die Mondlandung hat mich fasziniert. Da war ich sieben Jahre alt. Da wollte ich Astronaut werden. Meine Mutter hat gemeint, dass wir Österreicher das nicht können." Später sei er oft auf Reisen gewesen, habe die Welt gesehen, erzählte Haider. Der Flug ins All biete ihm eine neue Perspektive.

Bei der Zeremonie in der Wüste konnte Haider auch mit Astronautenlegende Buzz Aldrin ein paar Worte wechseln. "Er hat mir vom Skifahren erzählt", so der Transportunternehmer.

(apa/red)