Die Web 2.0-Macher

Austro-Ideen mit Zukunft

Die Web 2.0-Macher

Vom Handy-TV bis zum mobilen Stadtführer: heimische Top-Firmen, die an der neuen Medienwelt mitbasteln. Web 2.0 aus Österreich. Die Kunden schaffen Inhalte: Bei Winitoo kreieren sie Wetten, bei Papermint bauen sie WWWelten.

Jamie Oliver kann „einbacken“. Weil: Jetzt kommt Bernie Rieder, Haubenkoch aus dem Restaurant „Das Turm“ in Wien. Der steht in seiner Kochshow „MoCookin“ nicht fad hinterm Herd, sondern tourt mit Kochlöffel und einer Portion Schmäh durchs Land. In achtminütigen Clips erklärt Rieder die neue Molekularküche oder kreiert flugs „Österreichischen Wok“ mit Kümmelbraten. Zu sehen gibt’s die Gustohapperln nicht im TV – sondern direkt am Handydisplay. Die Zukunft des Fernsehens – so schaut sie aus.

TV am Handy. „MoCookin“ ist die erste Sendung rein im digitalen Übertragungsstandard DVB-H, produziert von der Wiener Medienagentur Blinklicht. Die gehört Schauspielstar Harald Krassnitzer, Journalist Ernst Schmiederer und PR-Profi Alfred Autischer. Harald Krassnitzer: „Mobile-TV am Handy ist die Zukunft. Mit ‚MoCookin‘ servieren wir speziell für dieses Medium konzipierten Content, der aber auch via Internet, Kino und Fernsehen funktioniert.“ Und das in kristallklarer Qualität. Einziger Wermutstropfen: Den Durchbruch wird die in Kooperation mit dem ORF produzierte Skurrilo-Kochshow erst 2008 mit der endgültigen Implementierung von DVB-H in Österreich feiern. Bis dahin empfiehlt sich die via iTunes abrufbare Online-Version.

Die ganze Story lesen Sie im neuen NEWS