Die Unterhose der EURO von

Harte Strafe für Nicklas Bendtner

UEFA zeigt sich streng: Unterhosenwerbung kostet den dänischen Stürmer 100.000 Euro

Die Unterhose der EURO - Harte Strafe für Nicklas Bendtner © Bild: Reuters/Keogh

Der Däne Nicklas Bendtner muss für seine Werbe-Aufschrift auf der Unterhose schwer büßen. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat den Nationalspieler wegen Verstoßes gegen die UEFA-Richtlinien zu einer Sperre von einem Pflichtspiel und einer Geldstrafe in der Höhe von 100.000 Euro verurteilt.

Bendtner hatte nach seinem Tor zum 2:2 im EM-Gruppenspiel gegen Portugal beim Jubeln sein Trikot hochgezogen und damit den Schriftzug einer irischen Wettfirma auf der Unterhose entblößt. Der Disziplinar- und Kontrollausschuss der UEFA wertete dies nun als plumpe Werbung, die den Spielern bei der EM strikt untersagt ist.

Bendtner fehlt den bei der EM seit Sonntag ausgeschiedenen Dänen damit am 8. September zum Auftakt der WM-Qualifikation im Heimspiel gegen Tschechien. Der Stürmer hatte sich damit gerechtfertigt, dass die Unterhose ein Geschenk von seinem Bekannten gewesen sei, dem die Wettfirma gehört. "Ich habe die Hose von einem Kumpel geschenkt bekommen. Sie sollte mir nur Glück bringen", hatte Bendtner gesagt. Der Sunderland-Profi hat drei Tage Zeit, gegen das Urteil in Berufung zu gehen.

Berufung angekündigt
Bendtner will sich gegen seine Bestrafung als Unterhosen-Model durch die UEFA wehren. Der 24-Jährige kündigte im Kopenhagener Sender TV2 News an, dass er gegen die Verurteilung zu 100.000 Euro Geldstrafe und einem Spiel Sperre wegen unerlaubter Reklame Berufung einlegen will. Dazu hatte ihm der dänische Verband DBU geraten.