Die Übernahme von 52 Hotels ist jetzt fix:
Accor-Gruppe kauft deutsche Dorint-Häuser

Nach eigenen Angaben führender Hotelanbieter Hotels haben einen Jahresumsatz von 300 Mio. Euro

Die Übernahme von 52 Hotels ist jetzt fix:
Accor-Gruppe kauft deutsche Dorint-Häuser

Die französische Hotel-Gruppe Accor beendet ihre Zusammenarbeit mit der deutschen Dorint-Kette, übernimmt aber 52 Hotels des defizitären Partnerunternehmens. Mit dem Geschäft steigt Accor, nach eigenen Angaben, zum führenden Hotelanbieter Deutschlands auf und verfügt nunmehr über 331 Hotels unter den Markennamen Sofitel, Novotel und Mercure.

Accor teilte am Montag weiter mit, es zahle im Rahmen einer Kapitalerhöhung 52 Mio. Euro an die Dorint-Gruppe und erhalte im Gegenzug die Kontrolle über eine neue Firma, in die 52 Dorint-Hotels ausgegliedert würden. Darüber hinaus lege Accor noch einmal 75 Mio. Euro drauf, um seinen Anteil an dieser neuen Firma auf 90 Prozent zu erhöhen.

Umsatz von 300 Millionen Euro
Die 52 Hotels befinden sich nach Accor-Angaben nahezu alle in den wichtigsten Geschäftszentren Deutschlands. Sie machen einen Umsatz von jährlich etwa 300 Mio. Euro und sollen für 2007 einen Vorsteuergewinn von zehn Mio. Euro bringen.(apa/red)