Die Torfabrik lässt sich nicht aufhalten:
FC Barcelona feiert Schützenfest im Derby

Auswärts bei Espanyol locker mit 5:1 gewonnen Große Geste der Espanyol-Fans für Andres Iniesta

Die Torfabrik lässt sich nicht aufhalten:
FC Barcelona feiert Schützenfest im Derby © Bild: Reuters

Der FC Barcelona siegt im Fünfer-Takt: Nach den 5:0-Erfolgen über Real Madrid und Real Sociedad landete der spanische Meister im Derby bei Espanyol einen weiteren Fünfer. Die Blauroten gewannen beim kleinen Nachbarn, mit dem sie sich zuletzt äußerst schwergetan hatten, in souveräner Manier mit 5:1.

"Das war unser schwerste Auswärtsspiel in der bisherigen Saison, und wir haben den Test mit Auszeichnung bestanden", schwärmte Barca-Trainer Josep Guardiola. Espanyol hatte nämlich als die Überraschungself der Saison in Spanien gegolten: Der Außenseiter hatte bis zum Derby alle Heimspiele gewonnen und zu den Anwärtern auf einen Platz in der Champions League gehört. Das 1:5 bedeutete Espanyols höchste Niederlage im heimischen Stadion von Cornella-El Prat.

10. Sieg in Folge
Die Erfolgsserie des FC Barcelona ist beinahe schwindelerregend: Die Katalanen sind seit 22 Spielen ungeschlagen, gewannen die jüngsten 10 Pflichtspiele und erreichten nach 16 Runden mit 43 Punkten die beste Bilanz in der Geschichte der Liga.

Der Held des Tages war diesmal weder der Weltfußballer Lionel Messi noch der Weltmeister David Villa, sondern ein Spieler, der bisher im Schatten der Stars gestanden hatte: Pedro erzielte bei einem Konter in der 18. Minute den Führungstreffer, bereitete das 2:0 durch Xavi (29.) vor und erzielte den dritten Treffer (60.) wieder selbst. Villa (76., 84.) landete ebenfalls einen Doppelpack, Osvaldo (63.) erzielte das Ehrentor für Espanyol.

Große Geste der Espanyol-Fans
Den meisten Beifall des Publikums erhielt aber Andres Iniesta. Der spanische Teamspieler hatte sein Tor zum 1:0-Sieg im WM-Finale gegen die Niederlande dem früheren Espanyol-Kapitän Dani Jarque gewidmet, der vor gut einem Jahr im Trainingslager an einem Herzleiden gestorben war. Diese Geste haben die Fans der Blauweißen dem Nationalspieler - bei aller Rivalität zwischen den beiden Clubs in Barcelona - nicht vergessen.

Real siegt gegen Sevilla
Real Madrid blieb mit einemmühevollen 1:0-Sieg im Santiago Bernabeu-Stadion gegen den FC Sevilla dem FC Barcelona weiterhin dicht an den Fersen. Der Vorsprung der Katalanen auf das "weiße Ballett" beträgt daher auch nach der 16. Runde zwei Punkte. Das Siegestor gelang dem Argentinier Angel di Maria erst in der 77. Minute, als die Hausherren nur noch zehn Mann auf dem Platz hatten. Carvalho war in der hektischen Partie in der 64. Minute mit Gelb-Rot vom Platz geflogen.

Allerdings beendeten auch die Andalusier das Match nicht komplett. Dabo sah in der 90. Minute nach einem Foul am Torschützen die Rote Karte.

(apa/red)