'Die Tiefe': Das Buch der Unterwasser- archäologie - Versunkene Schätze auf dem Meeresgrund

'Die Tiefe': Das Buch der Unterwasser- archäologie - Versunkene Schätze auf dem Meeresgrund

Das große Buch der Unterwasserarchäologie: Sensationelle Ausgrabungen unter Wasser, spektakuläre Tauchfahrten auf den Grund der sieben Weltmeere - in wagemutigen Expeditionen gelang es Unterwasserarchäologen wie Robert D. Ballard, dem Entdecker der "Titanic", historische Rätsel zu lösen und einzigartige Schätze zu bergen, aus Schiffswracks der Bronzezeit bis zu den Seeschlachten des Zweiten Weltkrieges.

Die Geschichte der Menschheit ist untrennbar mit der Seefahrt verbunden. Wenn ein Schiff im Meer versinkt, reißt es fast alles mit sich in die Tiefe. Unter günstigen Umständen wird das auf dem Meeresgrund liegende Wrack in relativ kurzer Zeit von Sedimenten bedeckt, von der Sauerstoffzufuhr abgeschnitten und auf diese Weise auch über lange Zeiträume konserviert. Auf dem Grunde der Gewässer, vor allem in den küstennahen Zonen der Weltmeere, befindet sich eine kaum überschaubare Anzahl von Artefakten, deren Erforschung unschätzbare Erkenntnisse für die Geschichtswissenschaft mit sich bringt. Wer "schlafende Schiffe" weckt, macht ein Fenster auf, das einen direkten Blick bietet in längst vergangene Zeiten.

Die Unterwasserarchäologie ist eine noch verhältnismäßig junge Disziplin der Geschichtswissenschaft, was angesichts des hohen technischen Aufwands nicht verwundert. Seit den Anfängen in den 1960er Jahren wurden Tauchboote entwickelt, die es ermöglichen, auch in großen Tiefen liegende Wracks zu untersuchen.

Begründet wurde die systematische Erforschung "schlafender Schiffe" durch George F. Bass und sein Institut für Unterwasserarchäologie (INA), das der Texas A&M-Universität angegliedert ist. Im vorliegenden Bildband stellt er die größten Unternehmungen auf dem Grund der sieben Weltmeere vor. Die bedeutendsten Unterwasserarchäologen der Welt erzählen, was in den geborgenen Schiffswracks gefunden wurde. Ihre Funde stammen aus der Bronzezeit, von Handelsschiffen aus ägyptischer, phönikischer und mykenischer Zeit, von byzantinischen Weinfrachtern, von portugiesischen Indienfahrern und amerikanischen Kaperschiffen, aber auch von den Wracks der Seeschlachten des Zweiten Weltkrieges. Ihre Entdeckungen zeigen: Die Unterwasserarchäologie ist eines der letzten Abenteuer unserer Zeit.

Über den Autor:
George F. Bass, Jahrgang 1932, leitete seit 1960 Ausgrabungen von Schiffswracks aus der Bronzezeit, der Antike und aus Byzanz. Er war Gründer des Instituts für Unterwasserarchäologie und ist heute emeritierter Professor an der Texas A&M University. Er erhielt viele Preise und Auszeichnungen, darunter den National Geographic Society's Centennial Award.

SERVICE:
Bass, George F. (Hrsg.) / Institut für Unterwasserarchäologie
Die Tiefe
2006, 1. Auflage
256 Seiten
39,90 EUR
3-7766-2483-3
Herbig