Fakten von

Die reichsten Österreicher

Porsche und Piech dominieren, Mateschitz folgt mit Abstand. Plus: Die Top 10.

Fakten - Die reichsten Österreicher © Bild: JFK / EXPA / picturedesk.com

Die Familien Porsche und Piech, die seit Jahren die "trend"-Rangliste der 100 reichsten Österreicher anführen, liegen auch heuer an erster Stelle, haben allerdings aufgrund des VW-Abgasskandals deutliche Einbußen hinnehmen müssen. Laut aktueller "trend"-Taxierung reduzierte sich ihr Vermögen um rund 30 Mrd. Euro auf 35,4 Mrd. Euro.

Mit einigem Abstand folgen wie im Jahr zuvor Red-Bull-Eigentümer Dietrich Mateschitz mit 8,25 Mrd. Euro und die Familie Flick mit 7,35 Mrd. Euro, ergibt die Rangliste, die jährlich vom Wirtschaftsmagazin "trend" erstellt wird.

Dabei legen die Familien Porsche und Piech Wert auf die Feststellung, dass ihnen das Vermögen nicht direkt zuzurechnen sei, da es sich um Stiftungsvermögen handle, teilte der "trend" am Donnerstag vorab mit.

© APA/DPA Im Bild: Ferdinand Piech. Auch er ist wie die 100 reichsten Österreicher etwas ärmer geworden. Der "Arme".

Nach Jahren stetiger Zuwächse sind die 100 reichsten Österreicher demnach heuer etwas "ärmer" geworden. Das Gesamtvermögen sank auf rund 145 Mrd. Euro im Jahr 2016. Im Vorjahr waren es rund 170 Mrd. Euro.

Die Absteiger des Jahres

Die zehn Reichsten konzentrieren rund 78,2 Mrd. Euro auf sich. Aus diesem elitären Kreis ist heuer Maria-Elisabeth Schaeffler ausgeschieden, Eigentümerin des gleichnamigen Autozulieferkonzerns und Großaktionärin von Continental, so der "trend" in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe. Mit einem Vermögen von 2,1 Mrd. Euro belegt sie den 15. Platz, im Vorjahr lag sie noch auf Rang sechs.

Maria-Elisabeth Schaeffler
© APA/DPA "Nur" noch auf Platz 15: Maria-Elisabeth Schaeffler.

Zu den diesjährigen Absteigern zählten zudem Reinold Geiger, der Gründer und Mehrheitsaktionär des an der Hongkonger Börse notierenden Kosmetikkonzerns L"Occitane, sowie der Reeder Helmut Sohmen, so der "trend".

Die Newcomer: Toto Wolff dabei

Neu in das Ranking aufgenommen wurden mit Klemens Hallmann und Hans Thomas Gross zwei junge Investoren. Gross' Vermögen stammt aus dem Verkauf des von ihm gegründeten Sportwetten-Infodienstes Runningball. Hallmann ist vor allem durch Immobiliengeschäfte reich geworden. Der dritte Neuzugang ist Mercedes-Sportchef Toto Wolff.

Toto Wolff.
© GEPA pictures/ XPB Images/ Charniaux Neu im Ranking: Mercedes-Sportchef Toto Wolff.

Das Ranking der Top 10:

  1. Familien Porsche & Piech 35,4 Mrd. Euro
  2. Dietrich Mateschitz 8,25 Mrd. Euro
  3. Familie Flick 7,35 Mrd. Euro
  4. Johann Graf 5,4 Mrd. Euro
  5. Erben nach Karl Wlaschek 4,9 Mrd. Euro
  6. Familie Swarovski 4,2 Mrd. Euro
  7. Frank Stronach 4,15 Mrd. Euro
  8. Heidi Horten 3,55 Mrd. Euro
  9. Familie Kaufmann 2,54 Mrd. Euro
  10. Martin Schlaff 2,47 Mrd. Euro

Kommentare

Oberon
Oberon melden

Ihr Reichtum sei ihnen vergönnt. Der Vorteil daran ist, dass man sich alles für Geld zu erwerbende kaufen kann. Der Nachteil, dass man nie weiß, ob Freunde echte Freunde sind und die Familie nur so freundlich zu einem ist, weil sie auf reichliche Erbschaft hoffen.
Na ja, dieses "Problem" hab' ich ja nicht gerade.... ;-)

Henry Knuddi
Henry Knuddi melden

du wirst das gegenteil bekommen, du wirst noch ärmer als du bist :)

Oberon
Oberon melden

Besser ein paar Euro weniger, als arm im Geiste. :-)

Seite 1 von 1