Die ersten Proben in Düsseldorf: 9 Starter durften bereits auf Song Contest-Bühne

Nadine Beiler probt heute erstmals ihren Auftritt Plus: Lena laut Google wieder die Gewinnerin

Der Song Contest geht in die heiße Phase: Die ersten neun von 43 teilnehmenden Ländern haben sich in der Arena in Düsseldorf bereits auf den Wettbewerb vorbereitet und die ersten Proben hinter sich gebracht. Nur 25 der Teilnehmer werden es auch ins Finale schaffen. Austro-Starterin Nadine Beiler flog erst gestern Richtung Deutschland und wird heute ihre erste Probe absolvieren.

Zwei Wochen vor dem großen Finale haben in der Arena in Düsseldorf, wo die Sicherheitskontrollen angeblich strenger sind, als am benachbarten Flughafen, die Proben für die großen Shows am 10. 12. und 14. Mai begonnen. Bis nächsten Sonntag müssen alle Teilnehmer zweimal auf der Bühne gestanden sein, um Lieder, Ton und Optik zu testen.

Polin verpasste Papst-Seligsprechung
Die ersten neuen Teams probten in der Reihenfolge, in der sie antreten werden. Als erste durfte Magdalena Tul für Polen auf die Bühne – und verpasste die Seligsprechung „ihres“ Papstes, weshalb sie direkt nach dem Auftritt ihre Mutter anrufen musste. Neben ihr durften auch Albanien, Armenien, Finnland, Georgien, Norwegen, Russland, Serbien, die Türkei und die Schweiz ihren Auftritt erstmals proben.

Lena als Sigerin laut Google
Österreichs Starterin Nadine Beiler wird am morgigen 3. Mai zum ersten Mal die große Bühne betreten und ihren Song „The Secret Is Love“ performen. Titelverteidigerin Lena Meyer-Landrut steht überhaupt erst am Samstag für 40 Minuten das erste Mal auf der Bühne. Sie wird übrigens laut Google ihren Titel erfolgreich verteidigen können. Das Internet-Unternehmen wertete dafür die Suchabfragen nach den 43 Teilnehmern aus - nicht berücksichtigt werden dabei jeweils die Abfragen aus dem eigenen Land. In den vergangenen zwei Jahren lag Google mit seinen Prognosen übrigens richtig.

(red)