Die Pleitegeier vom Dienst sind wieder los:
Lehman Brothers wollen zurück ins Geschäft

Neo-Haus NAMCO soll riskante Sparten übernehmen BAWAG laut Berichten in die Lehman-Pleite involviert

Die Pleitegeier vom Dienst sind wieder los:
Lehman Brothers wollen zurück ins Geschäft © Bild: Reuters

Bringt Frauen und Kinder in Sicherheit - die amerikanischen Pleitegeier aus dem Hause Lehman Brothers wollen es noch einmal wissen. Rund eineinhalb Jahre nach dem spektakulären Zusammenbruch der US-Bank, der die gesamte Weltwirtschaft in die schwerste Krise seit Jahrzehnten gestürzt hat, neigt sich Insolvenzverfahren der Bank dem Ende zu. Doe Lehman Brothers Holding reichte beim Konkursgericht einen Plan für einen Konzernumbau ein. Unter dem Namen LAMCO soll das Geschäft mit Immobilien, Hypotheken, Anlagen, Beteiligungen und Derivaten fortgesetzt werden.

LAMCO, das neu zu schaffende Unternehmen für die Vermögensverwaltung, soll sich damit um jene Geschäftsbereiche kümmern, die das Finanzhaus in den Abgrund stürzte - und zwar mit derselben Belegschaft: LAMCO soll Hunderte Lehman-Angestellte beschäftigen, die derzeit mit der Abwicklung der ehemaligen Investmentbank betraut sind.

Lehman war im September 2008 unter einem Schuldenberg von mehr als 600 Milliarden Dollar kollabiert. Der Zusammenbruch gilt als einer der Auslöser für die schwerste Rezession in der Nachkriegszeit.

BAWAG beteiligt?
Nach dem vorliegenden Prüfbericht über die Lehman-Pleite soll die US-Investmentbank laut Berichten der Tageszeitungen "Die Presse" und "Der Standard" auch an der BAWAG beteiligt gewesen sein.

Lehman soll sich im Mai 2007 mit 170 Millionen Dollar in der Bawag eingekauft haben. Der einstige BAWAG-Eigentümer ÖGB hatte die Bank im Mai 2007 verkauft. Als Käufer der Bawag Holding trat damals die niederländische Promontoria Sacher Holding N.V. auf, kontrolliert vom US-Investor Cerberus. Wie viel Lehman an der Bawag erworben hat, sei nicht bekannt, spekuliert werde über 20 Prozent.
(apa/red)

Kommentare

Lehmann Brothers Da wird die ganze Welt verarscht, und die Politker dieser Welt schauen zu. Das Einzige was denen einfällt ist Steuererhöhung wohin man schaut. Liebe Leute, wer von Euch hat sein Geld in Aktien geparkt ? Alle diejenigen tragen dazu bei, dass dieses Zockersystem wiederbelebt wird ....

Seite 1 von 1