Leben von

"Die Hölle": Der neue Thriller unter Stefan Ruzowitzkys Regie entsteht

Drehstart in Wien mit Tobias Mortetti, Robert Palfrader und Friedrich von Thun

Leben - "Die Hölle": Der neue Thriller unter Stefan Ruzowitzkys Regie entsteht © Bild: Allegro Film; Fotograf: Petro Domenigg | FILMSTILLS.AT

Stefan Ruzowitzky sitzt wieder im Regiestuhl: Der Oscar-Preisträger dreht mit dem Erfolgs-Schauspieler Tobias Mortetti einen Thriller: "'Die Hölle' wird der schnellste und härteste österreichische Thriller aller Zeiten, mit großartigen Stunts und atemberaubender Spannung", schwärmt der Regisseur zu Beginn der Dreharbeiten. Mit im Cast: Violetta Schurawlow (u.a. "Honig im Kopf"), Sammy Sheik, Friedrich von Thun und Robert Palfrader.

Worum es geht? Özge (Violetta Schurawlow), eine junge, türkisch-stämmige Taxifahrerin, leidenschaftliche Thaiboxerin, besucht die Abendschule, redet wenig, trainiert hart. Eines Tages wird sie Zeugin eines extrem brutalen Mordes. Der Täter scheint ein wahnsinniger Serienmörder zu sein, der weiß, dass Özge ihn gesehen hat. Eine Jagd auf Leben und Tod beginnt: Ranya, ihre Cousine und beste Freundin bezahlt aufgrund einer Verwechslung mit ihrem Leben. Nun muss Özge sich auch noch um Ada kümmern, der kleinen Tochter von Ranya... und der unheimliche Serienmörder jagt weiterhin Özge...

Christian Steiner (Tobias Moretti) hat als Polizist täglich mit Menschen mit Migrationshintergrund zu tun. Vor Jahren verließ ihn seine Frau mit dem gemeinsamen Kind. Seitdem wohnt Steiner bei seinem Vater, (Friedrich von Thun) und pflegt ihn. So gut er kann. Vertrauen zu fassen, vor allem zu Frauen, fällt Steiner schwer.

Stefan Ruzowitzky im Interview über seinen Film Cold Blood
© APA/Hochmuth

"Die Hölle" ist eine Filmproduktion der Allegro Film in Co-Produktion mit The Amazing Film Company, hergestellt mit der Unterstützung vom Österreichischen Filminstitut, ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommen, Filmfonds Wien, Filmstandort Austria ZDF, Deutscher Filmförderfonds, FilmFernsehFonds Bayern. Der Filmstart ist für 2017 geplant.

Kommentare