Die Halloween-Trends im Sex-Shop: Kunden fliegen auf Dämonenflügel und Teufelchen

Gruselfest findet auch in Austro-Schlafzimmern statt Sex-Shops bringen speziell abgestimmte Produkte

Die Halloween-Trends im Sex-Shop: Kunden fliegen auf Dämonenflügel und Teufelchen

Hexenkleider, Dämonenflügel und Bat-Penisringe - Halloween macht auch vor den österreichischen Schlafzimmern nicht halt. Die Erotikshop-Kette "Art X" bewirbt seit Wochen in Prospekten und im Internet ihre "gruseligen" Sex-Artikel. Bei einem Lokalaugenschein in einer Grazer Filiale zeigte sich aber schnell, dass das vermeintlich intime Spielzeug mehr bei Bällen und Faschingsveranstaltungen als beim Liebesakt zum Einsatz kommen dürfte.

Kurt Brunner, Filialleiter von "Art X", sprach von einem regelrechten Trend: Seit rund fünf Jahren mache die Erotikshop-Kette spezielle Werbung zu Halloween und jedes Jahre fänden die Artikel mehr Absatz. In den Regalen hängen diverse Kostüme wie etwa "Teufel Set", "Hexenkleid" oder "Raven Maven". Verkaufsschlager seien aber Flügel in verschiedenen Farben und Größen, die man sich an den Rücken schnallen kann, erklärte Brunner.

Dämonenflügel und mehr
Erstmals im Sortiment seien in diesem Jahr Dämonenflügel aus Gummi, so der Filialleiter. Etwa hundert Stück davon hätten seit Anfang Oktober in Österreich ihre Käufer gefunden. Ob die Artikel aber tatsächlich in den heimischen Schlafzimmern für Prickeln sorgen, konnte Brunner nicht sagen. "Die meisten kaufen die Kostüme für Bälle und zu Fasching", meinte der Filialleiter. Kurz vor großen Veranstaltungen wie etwa dem Grazer Tuntenball komme es regelmäßig zu Engpässen.

Da Halloween kommende Woche wieder vorbei ist, blickte der Filialleiter schon wieder in Richtung nächstes Event: Krampus. Am 5. Dezember will Brunner erstmals eine "erotische Krampusvernissage" in Kooperation mit dem Grazer Künstler Axel Staudinger für bis zu 800 Gäste veranstalten. (apa/red)