Die grosse Chance von

Sido und Co. zu Tränen gerührt

Jury von jungem Sänger begeistert - auch tanzender Hund und Drei-Mann-Band weiter

  • Die große Chance
    Bild 1 von 4 © Bild: ORF/Ali Schafler

    Der 18-jährige Thomas Schneider begeisterte mit dem Song "Der Weg" von Herbert Grönemeyer.

  • Die große Chance
    Bild 2 von 4 © Bild: ORF/Ali Schafler

    Die steirische Drei-Mann-Band „The Uptown Monotones“ ist ebenfalls weiter.

Und wieder haben es vier Talente in die Live-Show von "Die große Chance" geschafft. Dieses Mal sind eine außergewöhnliche Soulstimme, eine Drei-Mann Band, ein tanzender Hund und akrobatische Seilspringer in die nächste Runde gekommen. Dabei flossen bei der Jury bei einem Kandidaten fast die Tränen.

Selbst bei Sido schimmerte es feucht in den Augen, als der 18-jährige Thomas Schneider den Song "Der Weg" von Herbert Grönemeyer auf der Bühne performte. Das Publikum applaudierte wild und von Karina Sarkissova und Zabine gab es Standing Ovations. "Es geht mir gerade traumhaft", sagte der 18-jährige Steirer nach seinem Auftritt gegenüber dem ORF. Von der Jury erhält er viel Lob. Es sei schwierig jemanden wie Grönemeyer glaubhaft nachzusingen, aber bei ihm habe das gepasst, urteilte Sido über Thomas Schneider. "Du bist der beste Sänger, den wir heute gehört haben", sagte der Rapper.

Für Staunen sorgte auch der Hund „Esprit“ mit Trainerin Alexandra Plank. Das eingespielte Gespann beeindruckte die Jury mit Dogdance. 10 Minuten täglich hat die Hundebesitzerin mit ihrem Vierbeiner trainiert. "Wir versuchen, das da aus Spaß zu machen. Ob wir dann was gewinnen oder nicht, das ist eigentlich nebensächlich", sagte Plank.

Die steirische Drei-Mann-Band „The Uptown Monotones“ konnte die Jury ebenfalls überzeugen. Die Talente haben mit dem Erfolg nicht gerechnet, freuen sich aber bereits auf die nächste Show: "Wir werden mit cooler Mucke zurück auf die Bühne kommen", teilten die Musiker mit.

Das Saalpublikum hat schließlich noch die elfköpfige Gruppe "The Austrian Skip Company" weitergewählt. Die Zuschauer waren von der Mischung aus Akrobatik und Seilspringen begeistert und verschafften den Mädels und Burschen der Gruppe das vierte Halbfinal-Ticket.

Dem Sieger von "Die große Chance" winken 100.000 Euro. Wer das Geld bekommt, das entscheidet sich beim Finale am 9. November.

Kommentare

Thomas Schneider

Wenn da Burgenland bei mir stehen würde ginge es mir besser. ;)

Seite 1 von 1